COREMED

Tec.Reg - Technologien für Regenerative Medizin

Die Entwicklung einer Technologiebasis zur Objektivierung von lokalen Entzündungsvorgängen in der Haut als Grundvoraussetzung für die Entwicklung von regenerativen Technologien.

Entzündungen stellen Schlüsselprozesse im Körper dar, die bei akuten und chronischen Erkrankungen sowie beim Prozess der Alterung und Wundheilung, eine entscheidende Rolle spielen. Die Erforschung solcher Schlüsselprozesse ist daher sowohl aus medizinischer als auch aus gesundheitspolitischer Sicht von großem Interesse.

HEALTH und COREMED bündeln im Rahmen des Projekts Tec.Reg ihre Kompetenzen mit dem gemeinsamen Ziel, einen raschen Fortschritt der Forschung und Entwicklung im Bereich „Entzündung“ zu erzielen. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Technologien, die ein multimodales Monitoring in der gesunden und der „entzündeten“ Haut ermöglichen um etwa die Entstehung chronischer Wunden frühzeitig zu erkennen und in weiterer Folge ganz zu verhindern.

Am Institut HEALTH werden neue Technologien entwickelt und bestehende Messtechniken angepasst und optimiert, um die Entzündung im Wundheilungsverlauf zeitlich und räumlich aufgelöst zu charakterisieren. Weiters werden im Projekt Tec.Reg die Unterschiede zwischen normalen und entgleisten Entzündungsreaktionen bestimmt.

Die notwendigen präklinischen Modelle für akute und chronische Wunden werden am Zentrum COREMED etabliert, wobei die Herausforderung darin besteht, diese Modelle möglichst nah an die klinische Situation anzupassen. Diese klinisch relevanten Modelle und die Implementierung innovativer bildgebender Verfahren sollen zu einer möglichst guten und schnellen Translation der Ergebnisse aus dem Projekt Tec.Reg in die Klinik beitragen.

 

Projektdaten
  • Laufzeit:  3 Jahre – 01/2019 bis 12/2021
  • Projektleitung: DI Dr. Thomas Birngruber (HEALTH), Univ.-Prof. Dr. Lars Kamolz (COREMED)
  • Beteiligte Forschungseinheit/en:

HEALTH – Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften

COREMED - Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin

Fördergeber

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.