Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
PRESTO - Preservation Technologies for European Broadcast Archives

In europäischen Ton- und Filmarchiven lagern zur Zeit rund 10 Millionen Stunden Film-, 16 Millionen Stunden Video- und 20 Millionen Stunden Audiomaterial. Ein großer Teil dieser Archivbestände benötigt aufgrund seiner fortschreitenden Alterung dringend Konservierungsmaßnahmen, um nicht völlig unbrauchbar zu werden. Im Rahmen des PRESTO-Projekts wurden Schlüsseltechnologien erarbeitet, mit deren Hilfe die Kosten der gegenwärtig sehr arbeitsintensiven und damit teuren Bewahrung der Audio- und Videodokumente um etwa 30% verringert werden können.
Im ersten Projektabschnitt wurden die aktuelle Situation in den Archiven, die gegenwärtig  praktizierten Arbeitsabläufe und bereits vorhandenen Technologien untersucht, sowie die Anforderungen der Benutzer an ein verbessertes System spezifiziert. Die effizienzsteigernden Schlüsseltechnologien werden im zweiten Abschnitt implementiert und im praktischen Einsatz im Archivierungsprozess evaluiert.

Das Ziel des Projekts wares, einen kostengünstigen Ansatz zur Bewahrung des Materials in den Archiven zu entwickeln. Besonderer Forschungs- und Entwicklungsaufwand wurde betrieben, um eine Technologie zu entwickeln, die es erlaubt Schlüsselbereiche zu automatisieren, da dies bisher mit erheblichem Arbeitsaufwand verbunden ist. Diese neue Technologie wurde im praktischen Einsatz mit ?echtem? Archivmaterial evaluiert.

PRESTO - Preservation Technologies for European Broadcast Archives

In europäischen Ton- und Filmarchiven lagern zur Zeit rund 10 Millionen Stunden Film-, 16 Millionen Stunden Video- und 20 Millionen Stunden Audiomaterial. Ein großer Teil dieser Archivbestände benötigt aufgrund seiner fortschreitenden Alterung dringend Konservierungsmaßnahmen, um nicht völlig unbrauchbar zu werden. Im Rahmen des PRESTO-Projekts wurden Schlüsseltechnologien erarbeitet, mit deren Hilfe die Kosten der gegenwärtig sehr arbeitsintensiven und damit teuren Bewahrung der Audio- und Videodokumente um etwa 30% verringert werden können.
Im ersten Projektabschnitt werden die aktuelle Situation in den Archiven, die gegenwärtig  praktizierten Arbeitsabläufe und bereits vorhandenen Technologien untersucht, sowie die Anforderungen der Benutzer an ein verbessertes System spezifiziert. Die effizienzsteigernden Schlüsseltechnologien wurden im zweiten Abschnitt implementiert und im praktischen Einsatz im Archivierungsprozess evaluiert.

Das Ziel des Projekts war es, einen kostengünstigen Ansatz zur Bewahrung des Materials in den Archiven zu entwickeln. Besonderer Forschungs- und Entwicklungsaufwand wurde betrieben, um eine Technologie zu entwickeln, die es erlaubt Schlüsselbereiche zu automatisieren, da dies bisher mit erheblichem Arbeitsaufwand verbunden war. Diese neue Technologie wird im praktischen Einsatz mit ?echtem? Archivmaterial evaluiert.

Oops, an error occurred! Code: 202010260246393070b8ab