Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 

ERROR: Content Element with uid "5633" and type "multimedia" has no rendering definition!

TheoMedia - Theologie & neue Medien

In diesem Projekt werden inhaltliche, formale und strukturelle Wechselwirkungen zwischen Fundamentaltheologie und Mediengesellschaft erforscht. Die wesentlichen Faktoren, welche die westliche Mediengesellschaft prägen sind das Internet, der multimediale Lifestyle sowie religiöse Symbolik. Das gegenständliche Projekt, welches zusammen mit dem Institut für Fundamentaltheologie der Karl Franzens Universität und dem Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen der TU-Graz durchgeführt wird, beschäftigt sich vornehmlich mit dem semi-automatischen Auffinden von religiösen Symbolen.
Religiöse Symbole, die früher hauptsächlich liturgischen Veranstaltungen vorbehalten bzw. von ihnen verwendet wurden, werden heute - bewußt und unbewußt - medial aufbereitet und inszeniert, um Menschen zu manipulieren. Beispiele hierfür sind die mediale Aufbereitung des Krieges der Guten gegen die Bösen nach dem 11. September 2001 oder die Star Wars Trilogie.
Im Projekt soll  eine semi-automatische Strukturierung und Analyse von digitalem Filmmaterial nach religiösen Symbolen umgesetzt werden, wobei die Analyseergebnisse mit einer ikonographischen Datenbank verknüpft werden sollen. Das IIS wird zu diesem Projekt seine Content Analyse Module, die Such-Infrastruktur sowie bestehende Annotationstools (wie z.B. aus GMF4iTV) zur Verfügung stellen und eine Dissertantin der TU-Graz betreuen.

Ziel
Projektziel ist es, einen Film teilautomatisiert zu analysieren. Die Software, die von Joanneum Research bereitgestellt wird und in Zusammenarbeit mit der TU Graz weiterentwickelt werden soll, ist in der Lage, eine intelligente Shotanalyse durchzuführen und Keyframes automatisch zu extrahieren. Innerhalb dieser Frames sollen dann bestimmte Objekte definiert werden um ihr Vorkommen in einem bzw. mehreren Filmen genau zu analysieren. Die dabei gewonnenen Daten sollen mit einer ikonographischen Datenbank verknüpft werden können.

Ergebnis
Erweiterungen zu unserer Semantic Video Annotation Suite (SVAS), welche eine effiziente Annotierung von Videomaterial ermöglicht. Das Tool bietet mehrere Methoden zur automatischen Featureauswahl, die den Benutzer bei der Navigation und Annotation unterstützen. Das innovativste automatische Modul, im SVAS als plug-in inkludiert, ist ein automatisches Objekterkennungs- und -suchtool basierend auf lokalen Schlüsselpunkten (Difference-of-Gaussian-Funktion) und errechneten SIFT-Deskriptoren als lokale low-level Features für alle Frames im Video. Das ermöglicht die Erkennung bestimmter Objekte im gesamten Video.

Siehe: Produkte-Lösungen-Services: SVAS

TheoMedia - Theologie & neue Medien

In this project  textual, formal and structural interactions between fundamental theology and media society will be researched. The most important facts which influence the media society of the western world are internet, multi media lifestyle and religious symbolism. This project which is carried out together with the Institute for fundamental theology, KF University Graz and the Institute for Computer Graphic & Vision (University of Technology, Graz) mainly deals with the semi automatically retrieving of religious symbols.
Religious symbols were in former times mainly used only in liturgical events. Today they are media effective prepared and presented.  Examples are the presentation in TV of the war ′good against bad′ after 11th September or the Star Wars Trilogy.
In the project a semi automatic digital film footage structuring and analysis according to religious symbols should be implemented. The results of the analysis will be connected with an iconographic database.  Joanneum Research will provide its Content Analysis Module, the search infrastructure and already existing annotation tools (as used in GMF4iTV) and will support a postgraduate student of TU Graz.

Goal
The aim of the project is to analyse a film semi automatically. The software which Joanneum Research provides will be improved together with TU Graz in direction of intelligent shot analysis and to extract relevant keyframes automatically. Within these frames specific objects should be defined to analyse their appearence in one or more films. The data thus obtained will be related with an iconographic database.

Result
Extensions to our Semantic video annotation suite (SVAS) which enables film analysts to efficiently annotate video footage. The tool provides several automatic feature extraction methods which support the user with annotation and navigation. The most innovative automatic module included as a plug-in into SVAS is an object recognition and search tool based on Difference-of-Gaussian local key points and computed SIFT descriptors as local low-level features for every frame in the video. This allows the recognition of specific objects in the whole video.

See: Products-Solutions-Services: SVAS

demonstrator-e

Download demonstrator
You can download a fully functional demonstrator of the SVAT tool from the following FTP server:
host: iis.joanneum.at
subdirectory: demonstrator
login: anonymous
pwd: your E-mail address

Note: this version shuts down every thirty minutes. For users willing to register we offer a 30 days trial version for free. In this case please send an E-mail to SemVidAnnTool@joanneum.at with the name of your company / institution, your legal address, your contact person with tel/fax. We will establish contact with you at our earliest convenience and send you a dongle to the address you specified.