Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
DIGITAL

News

Innovative High-Gain Antenne für die Europäische Weltraumagentur ESA

DIGITAL arbeitet im Rahmen des Projekts „BLIND“ an der Entwicklung und Testung eines Antennenarrays, welches das Forschungsspektrum der ESA erweitern wird.

High-Gain Antenne für das GNSS L1/E1 Band auf dem Dach des Instituts DIGITAL.
High-Gain Antenne für das GNSS L1/E1 Band auf dem Dach des Instituts DIGITAL. Credit: JOANNEUM RESEARCH/ Lesjak

 

Im Rahmen des Projekts „BLIND“, an dem die Experten der Forschungsgruppe „Weltraumtechnik und Kommunikationstechnologie“ des Instituts DIGITAL arbeiten, wird für die europäische Weltraumagentur ESA eine High-Gain Antenne für das GNSS L1/E1 Band entwickelt.

Die Entwicklung der Antenne erfolgte maßgeblich durch DI Thomas Prechtl, Florian Koller, MSc, DI Roman Lesjak und DI(FH) Günter Lammer. Diese Antenne besteht im Wesentlichen aus einem Antennenarray mit 40 Elementen.

 

Durch geeignete Signalverarbeitung können die Signale so verstärkt werden, dass sie sich aus dem thermischen Rauschen herausheben und somit der ESA unterschiedlichste Signaluntersuchungen ermöglicht. So können die Signale unter anderem zur Lokalisierung verwendet werden, ohne dass deren Signalstruktur bekannt sein muss (daher kommt der Name BLIND). Die Datenerfassung erfolgt mithilfe von 20 Software-defined Radios mit 35 MHz Bandbreite pro Antenne auf 20 NUC PCs. In Summe entstehen bei dieser Antenne 5600 MB/s an Daten, welche in Echtzeit auf 1400 MB/s dezimiert werden, bevor sie für die Weiterverarbeitung an einen Server übertragen werden.

Die Antenne wird aktuell am Dach des Institutsgebäudes in der Steyrergasse 17 erprobt und danach an die ESA ausgeliefert.