DIGITAL

News

3D-Technologien für die Marsmission 2020 von DIGITAL

Im Rahmen des Projekts MINERVA wurde von JR, VRVis und EOX ein 3D-GIS für eine kollaborative, ganzheitliche planetenwissenschaftliche Dateninfrastruktur entwickelt, das den Austausch von Beobachtungsinformationen zur Datenanalyse und eine synergetische Zusammenarbeit verschiedener Instrumententeams in virtuellen Arbeitsräumen ermöglicht.

Thomas Ortner (VRVis) und Gerhard Paar (JOANNEUM RESEARCH DIGITAL, MINERVA Projektleiter) vor einer 1:1 Nachbildung des ExoMars Rovers Rosalind Franklin. Credit: Thomas Ortner

DI Gerhard Paar vom Institut DIGITAL der JOANNEUM RESEARCH und Thomas Ortner, MSc vom VRVis demonstrierten am 19.12.2019 das Ergebnis des Projekts MINERVA bei der ExoMars Science Working Team Konferenz im ESA Space & Technology Centre ESTEC in Noordwijk / NL.

Thomas Ortner (VRVis) und Gerhard Paar (JOANNEUM RESEARCH DIGITAL, MINERVA Projektleiter) demonstrieren MINERVA auf der ExoMars Science Working Team Konferenz am 19.12.2019 bei ESA in ESTEC. Credit: Jean-Luc Josset

Der ExoMars Rover „Rosalind Franklin“ wird im Frühjahr 2021 am Mars landen. JOANNEUM RESEARCH - DIGITAL und VRVis entwickeln dafür – unterstützt vom naturhistorischen Museum Wien (Prof. Koeberl) die 3D Bildauswertung und Visualisierung der Stereo-Kamera-Instrumente PanCam, NavCam und LocCam.

Eine Abordnung des ExoMars PanCam Teams auf der ExoMars Science Working Team Konferenz am 19.12.2019 bei ESA in ESTEC. Credit: Thomas Ortner.

Die im Projekt MINERVA entwickelten Technologien erlauben es, Instrumentendaten planetarer Oberflächen miteinander zu kombinieren und dreidimensional zu visualisieren. In MINERVA, einer Zusammenarbeit zwischen JOANNEUM RESEARCH, VRVis und EOX, kommen Big-Data sowie 3D-Datenbank- und Visualisierungstechnologien zum Einsatz.