DIGITAL

News

Ein Tag im Leben eines Mars Rover Fahrers

Was muss der Mars Rover Curiosity „wissen“, damit er für mehrere Stunden in den riesigen Wüsten des Mars allein und sicher unterwegs sein kann.

Stirling Algermissen, NASA &nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp&nbsp Foto: JOANNEUM RESEARCH

Stirling Algermissen ist Software-Ingenieur bei der Solarsystem-Explorationsabteilung der NASA am Jet Propulsion Laboratory JPL in Pasadena, Kalifornien. Er leitet ein Team, das sich mit der Software-Entwicklung von Tools für das NASA PDS, das Planetary Data System, beschäftigt, um alle wissenschaftlichen Daten von Planetenmissionen, astronomischen Beobachtungen und Labormessungen zu archivieren und zu verteilen.

Anlässlich eines Besuchs bei DIGITAL zur Diskussion von Archivierungs- und Datenzugriffsfragen für Kamerainstrumente der kommenden ESA ExoMars und NASA Mars 2020-Missionen, die das Team der Gruppe „Bildanalyse und Messsysteme“  gemeinsam mit VRVis in Wien mit 3D-Visualisierungs- und Visualisierungswerkzeugen unterstützt, gab er in einem Vortrag Einblicke in einen typischen Planungstag eines Curiosity Mars Rover Fahrers und die dazu benötigten Technologien.

Stirling Algermissen ist Mitglied des JPL Multi Mission Operations Teams und als solcher fungiert er als Curiosity Rover Driver im Mars Science Laboratory. Er ist verantwortlich für das Hochladen von aussagekräftigen Befehlen an den MSL Rover Curiosity, um sichere und gezielte Operationen zu gewährleisten, damit der Rover tagtäglich für mehrere Stunden in den Wüsten unseres Nachbarplaneten allein und sicher unterwegs sein kann.

ProjektMars Science Laboratory