DIGITAL

News

RESOLVD startet in die abschließende Phase

Das Europäische Forschungsprojekt RESOLVD (Renewable penetration levered by Efficient Low Voltage Distribution Grids) beschäftigt sich mit der Verbesserung der Effizienz und der Kapazitäten von Stromverteilnetzwerken. Am 3. und 4. März 2020 fand bei JOANNEUM RESEARCH in Graz das 6. Meeting aller Partner statt.

Das RESOLVD Konsortium, Credit: JOANNEUM RESEARCH/Schwarzl


Das Europäische Forschungsprojekt RESOLVD (Renewable penetration levered by Efficient Low Voltage Distribution Grids) beschäftigt sich mit der Verbesserung der Effizienz und der Kapazitäten von Stromverteilnetzwerken.

Am 3. und 4. März 2020 fand bei JOANNEUM RESEARCH in Graz das 6. Meeting aller Partner statt. Das Treffen wurde von der Kompetenzgruppe für Cyber Security and Defence des Instituts DIGITAL geleitet.

Ziel von RESOLVD ist, die Erhöhung der Effizienz und Aufnahmekapazität von Stromverteilnetzen durch die Einführung von verbesserter Flexibilität und Steuerbarkeit in Niederspannungsnetzen in Zusammenhang mit dezentraler erneuerbarer Erzeugung.

Das Projekt RESOLVD startete bereits in die letzte Projektphase, daher standen die Finalisierung der Software- und Hardware-Entwicklung, sowie die Integration und Installation im Mittelpunkt der Gespräche. Zusätzlich wurden auch Geschäftsmodelle, Verwertung und Verbreitung der entwickelten Technologien besprochen.

Bis in den Herbst hinein sind folgende weitere RESOLVD Events geplant:

  • Symposium “Energy Innovation in Low Voltage Distribution Grids” in Barcelona im Juni oder September 2020
  • Jährliches Treffen mit der Stakeholder Innovation Group im September 2020