Forschungs- bereich

Active Assisted Living (AAL) und Human Factors

Der Wandel der Gesellschaft sowie die Veränderung ihrer Werte und nicht zuletzt die alternde Bevölkerung sind Gründe, warum das Forschungsgebiet rund um AAL so bedeutend und zukunftsorientiert eingestuft wird. Die Bedürfnisse des Menschen selbst stehen in den Bereichen Intelligente Assistenz und e-Inclusion im Mittelpunkt.

 

Fotocredit: B. Bergmann

Highlight

Senioren im Netz

Ältere Menschen sind oftmals von der Nutzung moderner Technologien, wie Internet oder Neue Medien, ausgeschlossen, während die jüngeren Generationen dieses Angebot intensiv nutzen, um sich zu vernetzen bzw. um Information effizient auszutauschen. Dieser Situation kann auf verschiedene Arten begegnet werden: durch vereinfachte Benutzerschnittstellen zu den verbreiteten Netzwerk-Plattformen und durch das Lehren und Trainieren der Senioren/innen für die Verwendung solcher Plattformen. Beide Ansätze werden von der Forschungsgruppe Intelligente Informationssysteme verfolgt.
Für die Ausbildung der älteren Menschen wurde beispielsweise im Projekt Learn and Network eine Internet Plattform "Senioren im Netz" entwickelt, die es älteren Menschen ermöglicht, sich zu vernetzen und in einem sicheren Raum den Einsatz von Sozialen Medien zu lernen und zu üben. Augenblicklich sind rund 280 Benutzer/innen eingetragen - Tendenz steigend.

Learning for Generations

Diese Plattform wird im aktuell laufenden Projekt Learning for Generations um Mechanismen für intergenerationelles Lernen erweitert, die eine ganzjährige Betreuung der Senioren/innen durch Schüler/innen ermöglicht. Für die Nachhaltigkeit dieses Ansatzes wird mit der Kleinen Zeitung kooperiert, um die jährlich einmal an Steirischen und Kärntner Schulen stattfindende Aktion "Fit am PC" um dieses neue ganzjährige Angebot zu erweitern.

 

Benefit

Selbständigkeit für ältere Menschen

Mit Hilfe von neuesten technischen Entwicklungen geben wir älteren oder beeinträchtigten Menschen ein Stück Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zurück und erhöhen damit gleichzeitig das subjektive Wohlbefinden des Einzelnen. Deshalb erforschen und entwickeln wir Innovationen für ein sicheres, selbstbestimmtes Leben mit dem Fokus auf Wohnen und Arbeiten sowie zusätzlich Möglichkeiten für die Mobilitätsförderung für mehr Sicherheit und Lebensqualität in der gewohnten Wohnumgebung. 

Die Grundlage dafür liegt in der Erleichterung und altersgerechten, individuellen Unterstützung der Aktivitäten des täglichen Lebens. Durch intelligente, mobile Assistenz- und Navigationssysteme kann eine langfristige Unabhängigkeit von alleinstehenden Personen - sowohl zu Hause als auch unterwegs - gewährleistet werden. Die Erkennung von kritischen Ereignissen und die dadurch ausgelöste automatische Kontaktierung einer Vertrauensperson garantiert sofortige Hilfe und ein Gefühl von Sicherheit und Verlässlichkeit für alle beteiligten Personen. Gleichzeitig soll die Verwendung von technologischen Informationssystemen keine Barriere für ältere Menschen darstellen. Die Nutzung von Computer, Internet und sozialer Netzwerkplattformen kann als Chance genutzt werden, weiterhin in der Gesellschaft voll integriert zu sein. Die Unterstützung bei der Verwendung von Informationstechnologien steht deshalb auch mit im Vordergrund.

Kompetenzen und Lösungen

Das Institut DIGITAL bietet in diesem Zusammenhang Kompetenzen und Lösungen in den Bereichen 

  • intelligente Ereigniserkennung basierend auf akustischer und visueller Sensorik,
  • bedarfsgerechte online Informationssysteme und Neue Medien sowie
  • Mobile Vision und Multi-Sensor Navigation.

Das könnte Sie interessieren:

 

Projekte

  • RegionAAL - die Steirische AAL-Testregion im Raum Graz, Leibnitz und Deutschlandsberg
  • PLAYTIME - eine spielerische multimodale Trainings-, Diagnostik- und Empfehlungslösung in einem sozialen Netzwerk
  • AktivDaheim - Spielerische Förderung von Menschen mit Demenz durch multimodales Training und intelligente Interaktion
  • SenseCity - Grundlagen zur Erschließung von positiven Erlebnis- und Gestaltungsräumen im urbanen Raum für ältere Menschen durch innovative AAL-Szenarien mit Schwerpunkt Sensorik
  • BarLiberty - Barrierefreie Kommunikation und Navigation in öffentlichen Gebäuden
  • Studie PotenzialAAL - Pflege
  • Learning4Generations - Intergenerationelles Lernen zwischen Schülern und Senioren rund um die Themen Computer, Internet und Neue Medien
  • Who cares? Alter(n) und Pflege gemeinsam neu denken - Interdisziplinäre Alternsforschung am Standort Steiermark

Infrastruktur

Produkte

  • amicasa - Multimodale Aktivierung für Menschen mit Demenz und zur Prävention

JOANNEUM RESEARCH ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von AAL AUSTRIA, der österreichischen Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag.

Videos

"Was ist AAL" - Video der AAL Austria

Projektvideo Learn and Network

Ansprech- person