Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
Analyse & Performance
 
Verfall verhindern

Film-/Videorestaurierung

Die Entwicklung von automatischen Verfahren zur Detektion und Entfernung von Defekten in Film- und Videomaterial ist eines der Kerngebiete von DIGITAL. Damit können wertvolle historische audiovisuelle Dokumente weitgehend wiederhergestellt und einer kommerziellen Nutzung zugeführt werden.

Highlight

Das steirische Unternehmen HS-Art Digital Service vermarktet die von JOANNEUM RESEACRCH entwickelten Methoden in mehreren Produkten für verschiedene Anwendungsbereiche, die sich von der hochqualitativen Restaurierung für Filmarchive bis zu effizienten Entfernung von kleinen Defekten für z.B. Neuauflagen von Serien auf DVD erstrecken.

Nach Schätzungen der UNESCO sind ca. 2.2 Milliarden Meter an nitrat-basiertem Film in nationalen und internationalen Filmarchiven gelagert. Diese Filme wurden im Laufe der Zeit durch vielfältige Umstände (Lagerung, mechanisch) beschädigt und sind permanent von weiterem Verfall bedroht. Im Licht der Tatsache, dass dies Belege unserer gemeinsamen Geschichte sind, ist es notwendig diese zeitgeschichtlichen Dokumente zu restaurieren, um sie einem breiten Publikum zugänglich machen zu können.

Bis vor einigen Jahren wurden zur Restaurierung photochemische Verfahren eingesetzt, die zwar den weiteren Verfall verhindern aber in nur sehr eingeschränktem Maße in der Lage sind Schäden zu entfernen. Häufige Fehler sind Staub, Kratzer, Rauschen, Wackeln und andere Bildstandsprobleme, Helligkeitsschwankungen, Feuchtigkeitsschäden sowie Verfärbungen (z.B. durch Pilzbefall).

Neue Verfahren zur Erkennung und Behebung von Defekten

JOANNEUM RESEARCH hat schon in den früheren 1990er Jahren damit begonnen Verfahren zu entwickeln, die auf Basis der digitalisierten Film- und Videobilder Defekte einerseits automatisch erkennen und andererseits ebenso automatisch entfernen. Diese Verfahren basieren auf spezialisierten Bildverarbeitungsmethoden, wie Bewegungserkennung und Bewegungskompensation oder der Verfolgung von Punkten.
Durch den kontinuierlichen Zuwachs an Prozessorleistung ist es möglich die Verfahren einerseits immer weiter zu verbessern und andererseits immer hochauflösenderes Material zu bearbeiten. Damit wird der Forderung des Markts nach immer höherer Qualität - den neuen digitalen Fernseh- (z.B. HDTV) und Filmformaten folgend - entsprochen.