HAD

Hochautomatisiertes Fahren

Forschungs-bereich

Seit 2016 engagiert sich die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft in dem jungen und herausfordernden Forschungsbereich für hochautomatisiertes Fahren mit der Vision, die Grundlagen für die notwendige Absicherung von automatisierten Fahrfunktionen zu erarbeiten. Dazu sind umfangreiche Tests und Validierungen von automatisierten Fahrfunktionen und gesamten Fahrzeugen mittels Simulation, Prüfstand und Real-Test notwendig, welche wiederum als Datengrundlage Referenzkarten höchster Genauigkeit (Static Ground Truth) benötigen.  Als Mitinitiator, Gesellschafter und vor allem wissenschaftlicher Partner der ALP.Lab GmbH wird diese Vision konsequent verfolgt und auf die konkreten Anforderungen der Automobilindustrie und Forschungstreibenden fokussiert.

Sowohl Simulation, Prüfstand als auch reale Testfahrten benötigen letztlich die gleiche Datengrundlage: eine sehr genaue Abbildung der Realität auf der Straße und in deren näherem Umfeld (Digitaler Zwilling). Diese Referenzdaten bilden die Grundlagen für die Ableitung von realitätsnahen Prüfszenarien in der Simulation, für Benchmark-Daten im Real-Test und  für die die Stimulation von Fahrzeugsensoren am Prüfstand. Die notwendigen Referenzdaten für Test und Validierung werden von DIGITAL in einer gemeinsamen Datenbasis unter dem Namen Ultra-High-Definition Karte (UHDmaps) zusammengefasst.

UHD-Karten

 

Zur Bearbeitung der vorgestellten Forschungsthemen wurde am Institut DIGITAL der JOANNEUM RESEARCH im Jahr 2017 ein Innovationslabor für hochautomatisiertes Fahren eingerichtet, welches eine in Österreich einzigartige Infrastruktur für die hoch genaue Vermessung von Verkehrsinfrastruktur betreibt. Konkret ist seit Juli 2018 das Mobile Mapping System „Pegasus Two Ultimate Dual Head“ von Leica Geo-Systems, gefördert vom Zukunftsfond des Landes Steiermark, operativ im Einsatz.

Zur minimal manuellen Erstellung einer UHD Karte entwickelt die JOANNEUM RESEARCH DIGITAL in Kooperation mit der Technischen Universität Graz derzeit automatisierte Verfahren, um Karteninformation und 3D Modelle möglichst effizient und kostenschonend direkt aus Mobile Mapping Daten ableiten zu können. Dabei entsteht eine UHD Karte mit höchster erreichbarer Genauigkeit, Vollständigkeit und Detailgrad, welche zum Zweck der Sensorsimulation und –stimulation auch mit Messdaten von Radar und Lidar Sensoren angereichert wird.

Die JOANNEUM RESEACH positioniert sich mit diesen Aktivitäten im Spitzenfeld der internationalen Forschungslandschaft und wird in Zukunft auch die offenen Forschungsfragen im Bereich der automatisierten Kartenaktualisierung und -verteilung adressieren.

Das könnte Sie interessieren:

Projekte

  • FV Fusion - GNSS Sensor Fusion Simulator zur autonomen Fahrzeugnavigation
  • ALP.Lab - Austrian Light Vehicle Proving Region for Automated Driving

Infrastruktur