DIGITAL

Sozialer Roboter Pepper

Crédit: Sozialverein Deutschlandsberg

Roboter „Gefährte“

Der Roboter Pepper, der als „Gefährte“ programmiert wurde, ist ein gemeinsames Produkt des französischen Unternehmens Aldebaran Robotics SAS und des japanischen Telekommunikations- und Medienkonzerns SoftBank Mobile Corp. Der soziale Roboter ist 1,20 m groß und 29 kg schwer, kann sprechen, hören, gestikulieren, tanzen und sich mit dem Gesprächspartner austauschen. Die Interaktion mit Menschen wird nicht nur durch attraktives Aussehen, sondern auch durch die Software in einem klassischen Tablet erstellt. Pepper ist zwar mit einer Grundausstattung an Applikationen vom Hersteller ausgestattet, doch für eine praxisbezogene Anwendung ist eine auf Anwendungsziele orientierte eigene Software notwendig.

AI-Ausstattung

Der Roboter ist mit allen für fortgeschrittene AI-Aktivitäten nötigen Komponenten ausgestattet, etwa um menschliche Gefühle erkennen und darauf reagieren zu können, sowie Mimik und Gestik zu analysieren:

  • 4 omnidirektionale Mikrophone am Kopf;
  • 3D und 2HD RGB Kameras mit jeweils 5 Megapixeln Auflösung inkl. Autofocus im Kopfbereich;
  • 2 Lautsprecher am Kopf;
  • Zahlreiche Berührungssensoren an Kopf, Händen, Brust und Füßen;
  • Ultraschall;
  • Force Sensing Resistor (FSR).

Da Pepper keine Gesichtsausdrücke zeigen kann, wurden für die Emotionserkennung andere Lösungen verwendet: Der helle Bereich um die Pupille seiner Augen kann verschiedene LED-Farben annehmen. Durch eine Farben-Abfolge wird der Effekt einer emotionellen Reaktion erreicht.

Der Roboter kann die Stellung des Kopfes und der Schultern durch zwei Motoren verändern; die Motoren steuern das Handgelenk, die Hände und die Beweglichkeit der Knie. Die Hände können ein maximales Gewicht von 500 Gramm halten und tragen. Die erzeugten Bewegungen wirken wirklichkeitsnah, auch aufgrund der Tatsache, dass sich der Roboter mit Hilfe von sensorischer Ausstattung zu dem im Raum wahrgenommenen Gespräch hinbewegen kann. Versorgt wird Pepper durch eine Lithium-Ionen-Batterie, die etwa 12 Stunden Autonomie erlaubt.

Projekt AMIGO

DIGITAL entwickelt im Projekt AMIGO gemeinsam mit Partnern eine multisensorische, soziale Roboterplattform, die Menschen mit Demenz unterhaltsam für die tägliche Durchführung multimodaler Trainingsübungen motivieren soll. Der digitale „Engel“ ermöglicht es, personalisierte Übungen durchzuführen, um kognitive Prozesse zu stimulieren und koordinative Übungen sowie soziale Aspekte einzubeziehen.

Projekt AMIGO

Active and Assisted Living (AAL) & Digital Care