Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
Produkte und Lösungen

ReDeform: Verbesserte Strahlentherapie durch deformierbare Registrierung

ReDeform ist ein effizientes Werkzeug in der Bestrahlungsplanung von HNO-CT-Daten (Hals-Nasen-Ohren-Computertomographie-Daten).

Die Planung einer Therapie beruht üblicherweise auf einer CT-Untersuchung zu Beginn der Behandlung. Hier werden die zu behandelnden Regionen und Dosen dreidimensional festgelegt. Diese Planung wird typischerweise über den gesamten Therapiefortschritt beibehalten. Mögliche Veränderungen der Patientinnen und Patienten (z.B. Gewichtsverlust oder Verkleinerung des Tumors) im Zeitraum der Therapie können damit jedoch nur schwer berücksichtigt werden. Die Therapie wird über die Zeit weniger zielgerichtet und trifft im Extremfall auch gesunde Zellen.

 

Mit der Hilfe von ReDeform wird es möglich, physiologische Veränderungen der Patientinnen und Patienten mittels CT-Untersuchung festzustellen und die Therapieplanung automatisch anzupassen. Eine sehr zeitaufwändige Neuplanung entfällt, die Therapie wird durchgehend zielgerichteter und die Erfolgschancen werden erhöht. Auch wenn für die Bewertung des aktuellen Bestrahlungsplans zusätzliche CT-Scans notwendig sind, wird die Bestrahlungsbelastung insgesamt verringert.

Mittels der Visualisierungsfunktion von ReDeform wird es möglich, CT-Datensätze unterschiedlicher Zeitpunkte zu registrieren und die berechnete Deformation so darzustellen, dass Expertinnen und Experten einfach zwischen absoluten Volumenänderungen und volumenneutralen Verformungen unterscheiden können. Die spezielle Farbgebung ermöglicht eine klare Unterscheidung zwischen großen und kleinen Veränderungen. Zusätzlich wird eine statistische Auswertung der Volumenänderungen der aus der Planung gegebenen Strukturen zur Verfügung gestellt. Die ursprünglich geplante Therapie mit Ort und Dosis wird auf den aktuellen Datensatz transformiert, was die Beurteilung der Anwendbarkeit des ursprünglichen Behandlungsplans wesentlich erleichtert. Ursprünglich gekennzeichnete Strukturen können ohne Aufwand übernommen werden und dienen als Vorschlag für notwendige Veränderungen des Therapieplans.

ReDeform wurde im Produkt ARTIVIEW von AQUILAB SAS integriert. Die Exklusivität ist 2019 ausgelaufen!

Direkte Transformation der Strukturen auf den neuen CT Datensatz.

Direkte Transformation der Dosis auf den neuen CT Datensatz.

Registrierte Transformation der Strukturen auf den neuen CT Datensatz.

Registrierte Transformation der Dosis auf den neuen CT Datensatz.

Funktionalitäten
  1. Direkte Kommunikation mit DICOM (Digital Imaging and Communications) Message Exchange Server
  2. Laden von Daten mittels eines PACS (Picture Archiving and Communication System)
  3. Automatisierte Anonymisierung der Daten
  4. Automatische Erkennung spezieller Strukturen im CT und manuelle Segmentierung einzelner Bereiche
  5. Automatische Registrierung zweier CT Datensätze
  6. Automatische Transformation von Dosis, Konturen und Studien
  7. Visualisierung der Ergebnisse und interaktive Verformungsinterpretation
    • Simultane Visualisierung beider Datensätze
    • Darstellung des rigiden und des nicht-rigiden Deformationsfelds
    • Vergleich alter und neuer Konturobjekte
    • Ansicht des neuen Dosisobjektes
    • Visualisierung der Deformation
  8. Automatischer Vorschlag für die Neuplanung
    • Summation der bereits verabreichten Dosis
    • Statistiken über Veränderungen einzelner Volumina
  9. Erzeugung eines Transformationsvideos
  10. Manuelle Punktauswahl in den CT Datensätzen als Strukturobjekt.
  11. Einfache/Intuitive Handhabung
  12. Integrierte Datenbank für die Benutzerverwaltung

Produktblatt "ReDeform"

Systemarchitektur
Patente und Standards
  1. Patente: EP2525323A1 und US9489736B2
  2. Konformität mit ISO 13485/ISO 62304
  3. Konformität mit dem DICOM Standard
  4. Abgeschlossene klinische Studie mit 20 Patientinnen und Patienten an der Medizinischen Universität Graz
Informieren Sie sich unverbindlich bei