We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential while others help us improve this website and your experience.

Essential
 
Analysis & performance
 
Policies

Scientific publication

Das DFG-Förderprogramm Open Access Publizieren - Bericht über die Förderung

Publication from Policies
Technology, Innovation and Policy Consulting

Richard Heidler, Angela Holzer, Mona Könn, Roland Weihberg, Michael Ploder, Jürgen Streicher, Angelika Sauer, Florian Holzinger, Michaela Dvorzak, Irene Barbers, Bernhard Mittermaier, Sonja Rosenberger, Barbara Scheidt, Andreas Meier, Wolfgang Glänzel, Bart Thijs

Publikation aus Policies , 4/2020

Abstract:

Der Bericht „Open Access Publizieren“ enthält umfassende Informationen einer empirischen Auswertung des Förderprogramms, mit dem die DFG seit 2010 den „goldenen Weg“ des Open Access unterstützt.

Die Studie basiert auf einer bibliometrischen Analyse, die vom Forschungszentrum Jülich durchgeführt wurde. Dazu kam eine schriftliche Onlinebefragung unter insgesamt 82 geförderten und nicht geförderten Einrichtungen, die Erfahrungen aus der Förderung als auch Einschätzungen zu zukünftigen Bedarfen hinsichtlich einer Open-Access-Förderung durch die DFG mitgeteilt haben. Die Umfragen wurden durch vertiefende Interviews ergänzt. Dieser Teil der Auswertung wurde durch JOANNEUM RESEARCH durchgeführt.

Im Zeitraum 2010 bis 2016 wurden 45 Hochschulen durch das Programm gefördert. In diesem Zeitraum haben diese über das Programm (inklusive der von den Hochschulen zu leistenden Eigenmittel) fast 12.000 Artikel im Gold Open Access veröffentlicht. Die meisten der geförderten Artikel sind dem Wissenschaftsbereich Lebenswissenschaften zuzuordnen. Über den Zeitraum hinweg ist die Anzahl der jährlich geförderten Artikel stetig gestiegen.

Die Effekte der Förderung über das Programm Open Access Publizieren zeigen sich im Bereich der Organisation und der Strukturen an den Einrichtungen. Im Rahmen dieser Förderung wurden – neben dem Aufbau von Workflows und Fonds für die Kostenübernahme –insbesondere Maßnahmen zur Ermittlung beziehungsweise zum Monitoring von Publikationszahlen umgesetzt. Mehr als der Hälfte der befragten Geförderten nutzten die Mittel der DFG dazu, die Erwerbungs- und Open-Access-Bereiche organisatorisch anzunähern oder zusammenzuführen und die Transformation von Subskription zu Open Access zu stimulieren.

Download (1065 kB)