Policies

RR62 2008/06 "Makroökonomische Effekte von Ausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik"

Publication from Policies

C. Aumayr, B. Woitech, R. Kurzmann

, 6/2008

Abstract:

Ausgehend von der Fragestellung: „Welche Beschäftigungswirkungen zeigen Ausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik in Österreich?“ versucht diese Arbeit zunächst ein ökonomisches „Denkschema“ für die Erfassung derartiger Effekte – wie in der spezifischen Literatur diskutiert und angewendet – aufzustellen. Im Anschluss daran erfolgt eine Einordnung, Darstellung und Diskussion europäischer Evaluierungsstudien anhand dieses Schemas mit dem Ziel, die Machbarkeit einer makroökonometrischen Evaluierung anhand österreichischer Daten zu prüfen. Dazu wird die Frage gestellt, welche Zielsetzungen Arbeitsmarktpolitik in Österreich verfolgt, damit werden potentielle Zielgrößen für eine makroökonomische Evaluierung identifiziert. Die Steigerung von Beschäftigung ist zwar eine wichtige Zielsetzung österreichischer Arbeitsmarktpolitik, bei weitem jedoch nicht die einzige. Eine umfassende Evaluierung sollte dies berücksichtigen. Anschließend wird ein analytischer Rahmen nach Calmfors (1994) vorgestellt, der die Wirkungskanäle von Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik trennt und auftretende Nebeneffekte wie Wohlfahrtsverluste, Substitutionseffekte und Displacement-Effekte beschreibt. Weiters wurden empirische Befunde anhand von Literaturauswertungen zusammengefaßt. Schließlich wird das Resümee gezogen, wie eine potentielle österreichische Makro-Evaluierung aussehen könnte.

Download (225 kB)