Policies

RR67 2007/10 "Beschäftigung in Kärnten nach Branchen 2007 und 2008, Herbstprognose"

Publication from Policies

C. Aumayr, A. Dumrailer, R. Kurzmann

, 10/2007

Abstract:

Im Jahr 2007 geht die Beschäftigungsprognose von einem Wachstum von +2,0 % oder rund +3.900 Beschäftigungsverhältnissen aus. Dies ist der größte Zuwachs seit den späten 80er Jahren und steht in Verbindung mit dem derzeitigen Konjunkturhoch der Weltwirtschaft. Die stärksten Branchen finden sich innerhalb des Dienstleistungssektors: Die Kärntner Wirtschaftsdienste (Forschung und Entwicklung, Erbringung unternehmensbezogener Dienstleistungen, Realitätenwesen, Vermietung, Datenverarbeitung und Datenbanken) wachsen mit einer Rate von +7,9 %, das sind +1.030 zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse. Ebenfalls stark ist der Handel mit +2,5 % und +820 Beschäftigungsverhältnissen.

Im sekundären Sektor hat vor allem das Bauwesen mit +4,1 % stark gewonnen, bedingt vor allem durch das milde Winterwetter Anfang des Jahres. Auch die Sachgütererzeugung wird laut vorliegender Prognose mit +1,3 % ein gutes Ergebnis erzielen. Innerhalb dieser wachsen die Branchen des Technologiebereiches (Elektrotechnik und Elektronik, Maschinenbau, Chemie/Kokerei sowie der Fahrzeugbau) mit insgesamt +3,7 %.

Für das Jahr 2008 geht die vorliegende Prognose von einer leichten Abschwächung des Beschäftigungswachstums auf +1,1 % aus.

 

Download (298 kB)