HEALTH

News

HEALTH erhält Gesundheitspreis SALUS 2015

Im Rahmen der PlattformQ SALUS 2015 im Grazer Congress wurde am Freitag, den 18. September 2015, der Preis SALUS 2015 verliehen. HEALTH – das Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften der JOANNEUM RESEARCH konnte den Preis für das Projekt „GlucoTab System: Innovatives Blutzuckermanagement mit einem Tablet-PC direkt am Patientenbett im Krankenhaus“ entgegennehmen. Überreicht wurde der Preis von LR Mag. Christopher Drexler.

v.l.n.r. GKK-Obfrau Verena Nussbaum, Pflegedirektorin Christa Dax und Johannes Plank vom LKH-Univ. Klinikum Graz, Katharina Neubauer vom Med Uni Graz, Gernot Bruner vom LKH-Univ. Klinikum Graz, , Peter Beck von Joanneum Reseach sowie Gesundheitslandesrat Christopher Drexler (© Gesundheitsfonds Steiermark/Hutter)

Der „SALUS – Steirischer Qualitätspreis Gesundheit“ wurde bereits zum siebten Mal vergeben und zeichnet Aktivitäten im steirischen Gesundheitswesen aus, die für die konsequente Verfolgung systematischer Qualitätsarbeit stehen. Der Preis steht aber nicht nur für diese Aktivitäten und deren Ergebnisse, vielmehr rückt er jene Menschen, Teams oder Organisationen in den Vordergrund, die mit viel Engagement und Einsatz hinter diesen Aktivitäten stehen.

Die Finalisten in diesem Jahr waren:

„Styriamed.net – Ihr regionaler Ärzteverbund“ – Ärztekammer für Steiermark

„Flächendeckendes ILS (Immediate Life Support) Training im patientennahen Bereich mit Implementierung eines Notfallteams“ – Krankenhaus der Elisabethinen/Marienkrankenhaus Vorau

GlucoTab System: Innovatives Blutzuckermanagement mit einem Tablet-PC direkt am Patientenbett im Krankenhaus“ – Medizinische Universität Graz, Abt. für Endokrinologie und Stoffwechsel/LKH-Univ. Klinikum Graz, Abt. für Endokrinologie und Stoffwechsel/JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft, Institut HEALTH

 

Im Vorfeld stellten sich diese drei Finalisten der Qualitätssicherungskommission Steiermark, die in einem Hearing den Gewinner ermittelte. Über den Preis, gestaltet von Künstler/innen der „Kreativgruppe Randkunst“ in Lieboch, freuten sich die Gewinner Medizinische Universität Graz, Abt. für Endokrinologie und Stoffwechsel/LKH-Univ. Klinikum Graz, Abt. für Endokrinologie und Stoffwechsel/ JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft, Institut HEALTH. GlucoTab® ist ein Tablet-basiertes System, das die Diabetes-Therapie und das Diabetes-Management von Typ-2-Diabetikern im Krankenhaus erleichtert sowie die damit verbundenen Arbeitsabläufe auf der Station strukturiert.

Diabetes-Erkrankte sind es gewohnt, im Alltag ihre Behandlung selbst zu organisieren. Während eines Behandlungsaufenthalts im Krankenhaus übernimmt das Pflegepersonal das Diabetesmanagement für Patienten. Durch den Krankenhausauf­enthalt kommt es zu kurzfristigen Änderungen des gewohnten Alltags – anderes Essen, andere Essenszeit, anderes Insulin, eingeschränkte Bewegung oder ähnliches. All das beeinflusst neben der zugrunde liegenden Erkrankung den Zuckerhaushalt von stationär behandelten Betroffenen. Krankenhausaufenthalte von Patientinnen und Patienten mit Diabetes dauern um die Hälfte länger, und Experten gehen von einem Zusammenhang von erhöhtem Infektionsrisiko, Behinderung nach Spitalsentlassung und Sterblichkeit mit der Blutzuckereinstellung aus. Medizinische Leitlinien empfehlen für nicht kritisch kranke Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Blutzuckerwerte von weniger als 140 mg/dl vor den Mahlzeiten. Aus internationalen und eigenen Erhebungen ist bekannt, dass die Blutzuckereinstellung im Krankenhaus durchwegs nicht zufriedenstellend ist und diese Zielwerte nicht erreicht werden.

Bei HEALTH – Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften der JOANNEUM RESEARCH wurde dieses Tablet-basierte System zur Unterstützung des Blutzuckermanagements im Krankenhaus entwickelt, das vom Pflegepersonal sowie von Ärztinnen und Ärzten verwendet wird. Ärztinnen und Ärzte erhalten einmal täglich bei der Insulin-Tagesdosisanpassung und Pflegepersonen vor jeder Insulingabe Dosierungsvorschläge. Die Bestimmung der aktuell erforderlichen Insulindosis erfolgt direkt am Patientenbett. Diese Dosierungsvorschläge verkürzen die erforderlichen Arbeitsabläufe und unterstützen das Pflegepersonal.

Link zum Video

Link zur Presseaussendung des Gesundheitsfonds Steiermark