Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
HEALTH

News

Optimierte Probenvorbereitung für die Messung von biologischen Proben

Bei der Messung von biologischen Proben mit massenspektrometrischen Methoden ist die Probenvorbereitung ein kritischer Schritt. Dabei sollen alle störenden Bestandteile der biologischen Matrix (z.B. Blut) effektiv und einfach entfernt, der Analyt aber möglichst vollständig erhalten bleiben. Diese störenden Bestandteile haben großen Einfluss auf die Empfindlichkeit, aber auch auf die  Robustheit einer analytischen Methode. Der Fokus bei der Entwicklung liegt aber meist auf dem Analyten; ist dieser ausreichend vorhanden und messbar, ist die Optimierung abgeschlossen. Oft wird daher der störende Einfluss der Matrix erst nach der Analyse von hunderten Proben bemerkt. In dieser Arbeit versuchten wir gängige Probenvorbereitungsmethoden daraufhin zu untersuchen, was genau mit den störenden Anteilen der biologischen Matrix passiert. Dazu kombinierten wir verschiedene Methoden wie metabolomics oder die charged aerosol detection. Die verwendeten Methoden unterschieden sich tatsächlich wesentlich im Grad der erreichten Aufreinigung. Die Ergebnisse dieser Arbeit fließen unter anderem in die Wahl der Probenvorbereitung für Proben aus der Offenen Mikroperfusion ein, die im Rahmen von klinischen Studien gewonnen werden.

Das Ergebnis unserer Arbeit wurde vor kurzem im Journal Analytica Chimica Acta publiziert.

 

Schimek D, Francesconi KA, Mautner A, Libiseller G, Raml R, Magnes C. Matrix removal in state of the art sample preparation methods for serum by charged aerosol detection and metabolomics-based LC-MS. Analytica Chimica Acta 915 (2016): 56-63. doi:http://dx.doi.org/10.1016/j.aca.2016.02.031.