the innovation company

HEALTH

REACTION

Remote Accessibility to Diabetes Management and Therapy in Operational healthcare Networks

Hintergrund und Problemstellung

Aus internationalen klinischen Studien ist bekannt, dass ein erhöhter Blutzucker (Hyperglykämie) bei stationär im Krankenhaus aufgenommenen Patienten/innen ein wichtiger Marker für eine schlechte klinische Prognose ist, zum Beispiel in Form erhöhter Mortalitätsraten. Wenn Diabetespatienten/innen mit akuten Erkrankungen oder Patienten/innen mit einer krankheitsbedingten Hyperglykämie stationär im Krankenhaus behandelt werden, benötigen sie daher ein kontrolliertes, standardisiertes Glukosemanagement. Aus Untersuchungen in England und Österreich ist jedoch bekannt, dass die Glukoseeinstellung im Krankenhaus nicht zufriedenstellend funktioniert. Ein möglicher Grund dafür ist, dass Glukosemanagement bei akut erkrankten Patienten/innen im stationären Umfeld oft als zweitrangig erachtet wird. Durch den Schichtbetrieb bei der Pflege und durch wechselnde verantwortliche Ärzte/innen, geht zudem viel Information verloren.

Lösungsansatz

Im Rahmen des EU-Projekts REACTION wird vom Institut HEALTH ein elektronisches Workflow und Decision Support System entwickelt, das ein sicheres und effizientes Glukosemanagement auf der Station ermöglicht – und zwar mit Hilfe eines auf Android basierten Tablet-PCs. Die entwickelte Software dieses technischen Assistenten, die mit dem Krankenhaus-Informationssystem und Labor vernetzt ist, bildet auf benutzerfreundliche Weise den vollständigen Arbeitsablauf im Krankenhaus ab, erinnert an Blutzuckermessungen und optimiert die Insulintherapie durch einen selbstlernenden Algorithmus so, wie sie idealerweise von Ärzten/innen und Schwestern gemeinsam durchgeführt wird. Am Tablet-PC können direkt am Krankenbett Glukose- und Insulinprofile visualisiert werden.

Wir betreten Neuland, weil der medizinische Workflow des Glukosemanagements im Spital erstmals von einer technischen Lösung assistiert wird. Das Workflow-Management ist eines der großen Aufgabengebiete, um Krankenhaus-Abläufe optimaler zu gestalten.

Qualitäts-Anforderungen

Ein solches Workflow Management und Decision Support System stellt ein Software-Medizinprodukt dar und muss demnach entsprechend der Norm ISO EN 62304 implementiert sein. HEALTH hat bereits seit Längerem ein Qualitätsmanagementsystem zur Entwicklung von Medizinprodukten eingeführt und zertifiziert und arbeitet gerade an der Erweiterung des Zertifikatumfangs zur qualitätsgesicherten Entwicklung von Medizinprodukte-Software.

Ergebnis

Mit der Implementierung dieses Workflow-Management und Entscheidungsunterstützungs-Systems wird die Patientensicherheit gesteigert, weil Hyper- und Hypoglykämien reduziert werden. Für Pflegepersonen wird der Arbeitsprozess unterstützt, indem individuell für jede/n Patienten/in auf anstehende Aufgaben hingewiesen wird und deren Bearbeitung und Dokumentation integriert möglich sind. Für Ärzte/innen und Pflegepersonen bietet das System eine Entscheidungsunterstützung für die Therapie.

Förderung

Das EU Projek REACTION wurde von der Europäischen Kommssion im 7. Rahmenprogramm mitfinanziert (Grant Agreement no. 248590).

Mehr Infos:

Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.