News

News

4. IoT-Fachkongress: Time-aware Analytik im Industrial Internet of Things

DIGITAL stellte Anwendungsbeispiele in industriellen Umgebungen vor und gab einen Überblick über time-aware Analytik im Bereich der Instandhaltung.

Credit: JOANNEUM RESEARCH
Comet Project: Dependable, secure and time-aware sensor networks. Credit: JOANNEUM RESEARCH

 

Am 4. November 2020 fand unter dem Motto „Mit Standards in die Zukunft“ der 4. IoT-Fachkongress von Austrian Standards erstmals als Online-Veranstaltung statt und widmete sich den Schlüsseltechnologien der Zukunft, die auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Nach der Keynote von Professor DI Dr.in Hilda Tellioğlu standen für rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Best Practices auf dem Programm, unter anderem zu Security by Design, Artificial Intelligence, Industrie 4.0, IoT, Predictive Maintenance, Open Innovation, Tracking und weiteren Themen.

Der Lockdown infolge der Coronavirus-Pandemie hat einen unerwarteten Digitalisierungsboom ausgelöst: innovative IoT-Automation wird immer wichtiger. In den Zeiten der vermehrten Nutzung digitaler Werkzeuge wird bei der Entwicklung neuer Lösungen auf die Menschen vergessen. Dieser technologierelevante Aspekt wurde unter dem Motto „User-Centered Design“  zu einem zentralen Thema des Kongresses gemacht und als zukünftiger Standard, das zu einem integrierten Teil der Softwareentwicklung wird, gekennzeichnet. „Nur wenn der Mensch von Anfang an im Zentrum von Innovation und Entwicklung steht, entstehen nachhaltige Produkte, die auch angenommen und genutzt werden“, so Keynote Sprecherin Hilda Tellioğlu.

 

Das Institut DIGITAL ist seit vielen Jahren ein Experte im Bereich der vernetzten intelligenten Sensorsysteme und Partner bei zahlreichen nationalen und europäischen Forschungsprojekten und Initiativen für die Optimierung von Industrieprozessen. DI Herwig Zeiner, Key Researcher der Forschungsgruppe „Connected Computing“, trug bei dem Kongress mit dem Vortrag zum Thema „Time-aware Analytik im Industrial Internet of Things am Beispiel von konkreten industriellen Anwendungsfällen“ bei und berichtete über die Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte, die die Effizienz von Betrieben mit intelligenten time-aware Datenanalytik erhöhen. In seinem Vortrag wies er auf die Wichtigkeit von genauen Zielvorstellungen, die Strategieentwicklung und die Anwendung von Selbstoptimierungsprinzipien hin.