Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
JOANNEUM RESEARCH

News

EIT Manufacturing: Europa als globaler Innovationsführer in der grüneren Fertigung

EIT Manufacturing, das unter dem Dach des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT) arbeitet, hat das erste Jahr seines Bestehens erfolgreich mit dem ersten EIT Manufacturing Summit abgeschlossen.

Harald Mayer
Harald Mayer, Foto: JOANNEUM RESEARCH/Bergmann


Unter dem Motto "Green and Resilient Manufacturing for Europe's Prosperity" zeigten Keynote-Vorträge, Podiumsdiskussionen und Projektpräsentationen, wie die europäische Fertigungsindustrie den Weg zu einem grüneren und nachhaltigeren Europa anführt.

 

Was ist das EIT?

Das EIT ist eine Gründung der EU mit dem Ziel, die Zusammenarbeit der leistungsfähigsten Institute, Universitäten und industriellen Forschungszentren zu stärken. Im Jahr 2010 startete das EIT seine Tätigkeit von seinem Sitz in Budapest. Das EIT selbst koordiniert die Arbeit und Finanzierung der sogenannten Wissens- und Innovationsgemeinschaften (Knowledge and Innovation Communities, KICs), welche als reale Kumulationspunkte für die unmittelbare Zusammenarbeit ihrer Mitglieder regional gebündelter Institute und Unternehmen aufweisen.

Die Aufgabe von EIT Manufacturing ist es, europäische Fertigungsakteure in Innovationsökosystemen zusammenzubringen, um eine global wettbewerbsfähige und nachhaltige Fertigung zu schaffen.

 

"Die JOANNEUM RESEARCH ist stolz darauf, als österreichisches Forschungsunternehmen von Beginn an bei dieser Innovationsgemeinschaft dabei zu sein, um die nationale und europäische Produktionsindustrie auf globaler Ebene nachhaltig und wettbewerbsfähig zu machen. Für unsere Partner und Kunden ermöglicht das einen direkten Zugang zu innovativer Spitzentechnologie in einem europäischen Netzwerk und weiteren Fördermöglichkeiten von anwendungsorientierten Vorhaben, die zur erfolgreichen Umsetzung des Green Deal beitragen", sagt DI Harald Mayer, der innerhalb der JOANNEUM RESEARCH die Aktivitäten koordiniert:

 

 

Die Erfolge im ersten Jahr

In seinem ersten Betriebsjahr hat EIT Manufacturing mehr als 80 Bildungs-, Innovations- und Unternehmensgründungsprojekte in ganz Europa unterstützt, mit starker Beteiligung von Ländern, die für das EIT Regional Innovation Scheme (RIS) in Frage kommen. Mehr als 2.000 Menschen wurden bereits durch die Bildungsaktivitäten der Gemeinschaft geschult, fast 30 neue Innovationen mit hohem Potenzial wurden identifiziert und unterstützt, und das Portfolio an hochinnovativen Start-ups und KMU wächst.

 

Das produzierende Gewerbe ist wichtiger denn je - im Übergang zu einem klimaneutralen Europa

Mit mehr als zwei Millionen Unternehmen, rund 32 Millionen Arbeitsplätzen und etwa 14 % des BIP ist das verarbeitende Gewerbe ein wesentlicher Bestandteil der europäischen Wirtschaft. Darüber hinaus spielt das verarbeitende Gewerbe eine wichtige Rolle bei Europas Streben nach Klimaneutralität. Bis zu 80 % der Umweltauswirkungen eines Produkts werden bereits in der Produkt- und Prozessentwicklung bestimmt.

 

Netzwerkpartner

Die JOANNEUM RESEARCH ist seit gut einem Jahr Partner des EIT Manufacturing und wird dadurch ihr europäisches Netzwerk im Bereich des Unternehmensschwerpunktes Informations- und Produktionstechnologien nachhaltig – mit dem Ziel der Generierung internationaler Forschungsprojekte – erweitern. Unternehmensintern sind mit DIGITAL, MATERIALS, ROBOTICS, LIFE und POLICIES fast alle Institute beteiligt. Zur Sicherstellung der Abstimmung hat der stellvertretende Institutsdirektor von DIGITAL, DI Harald Mayer, die Koordination der Unternehmensaktivitäten übernommen.

 

> Weitere Informationen zu Informations- und Produktionstechnologien der JOANNEUM RESEARCH

https://eitmanufacturing.eu/

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich unverbindlich an:

DI Harald Mayer
DIGITAL – Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien
Telefon: +43 316 876-1136
E-Mail: harald.mayer@joanneum.at