Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
JOANNEUM RESEARCH

News

JIIP Workshop on "Urban Development – Steps ahead"

VTT Headquarters, Espoo, 08.-09.September 2011

Empfang von Präsident Fischer durch CEO Erkki KM Leppävuori 09. September 2011
Rede von Präsident Fischer <br /> 09. September 2011
Rede von Wolfgang Polt, <br /> Leiter des Zentrums für <br /> Wirtschafts- und Innovationsforschung

Anlässlich seines Staatsbesuches in Finnland eröffnete Bundespräsident Dr. Heinz Fischer den von VTT und JOANNEUM RESEARCH (POLICIES) gemeinsam organisierten Workshop zu "Urban Futures" in Espoo bei Helsinki.

In seiner Begrüßungsansprache bezeichnete er “…the topic of this workshop and the collaboration between two eminent Finnish and Austrian research organisations” als “...indeed very timely and up to the challenge”.

Die Zusammenarbeit zwischen VTT und JOANNEUM RESEARCH beschrieb er als „beispielgebend auf der europäischen Ebene“, insbesondere in der Zusammenarbeit von VTT und JOANNEUM RESEARCH (POLICIES) im "Joint Institute for Innovation Policy" (einem Joint-venture von Politikforschungsinstituten der Forschungseinrichtungen VTT, TNO, TECHNALIA und JOANNEUM RESEARCH mit Sitz in Brüssel) und in der Rolle, die beide Institute in der Unterstützung ihrer jeweiligen Länder beim Aufbau der "Joint Programming Initiative" Urban Development in Europe -  spielen. Er versicherte diese Initiativen zur wissenschaftlichen Kooperation auf europäischer Ebene seiner vollen Unterstützung.  

Im Rahmen des Workshops wurden aktuelle Forschungsthemen im Bereich "Urban Development" vor dem Hintergrund einer Reihe von nationalen und internationalen Initiativen in diesem Bereich diskutiert. Die VertreterInnen von JOANNEUM RESEARCH (aus den Instituten POLICIES und RESOURCES) präsentierten u.a. aktuelle Arbeiten aus dem Projekt "Urban Futures2Plan", aktuelle Herausforderungen für die Stadtplanung in Graz sowie österreichische Initiativen in der "Joint Programming Initiative" Urban Europe. Dabei wurden Kooperationspotentiale und Projektideen nicht nur mit den anderen Forschungsinstituten, sondern auch mit den vertretenen Firmen (österreichischerseits: IBM Österreich und Fluidtime) diskutiert.