Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
JOANNEUM RESEARCH

News

JOANNEUM RESEARCH erhält neuen strategischen Rahmenplan

Die zuständige Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder hofft auf Beschluss im Landtag noch vor dem Sommer.

 

JR Standort Logo Graz

Die steirische Forschungsgesellschaft JOANNEUM RESEARCH soll einen neuen strategischen Rahmenplan erhalten. Dies teilte die zuständige Wissenschaftslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (V) am 19. Mai im Pressefoyer nach der Regierungssitzung mit. Zentraler Auftrag sei es, sich im Standort Steiermark als exzellenter Anbieter von Technologietransfer zu behaupten. Ferner sollen künftig 40 Prozent der Erlöse aus Auftragsforschung für die Wirtschaft lukriert werden, je 30 Prozent aus öffentlichen Aufträgen bzw. aus der Grundfinanzierung durch das Land.

Stärkefelder forcieren.

Die Universitäten müssten sich nach dem UOG 2002 um ihre Finanzierung kümmern, dementsprechend habe sich auch die JOANNEUM RESEARCH neu aufzustellen, sagte Edlinger-Ploder. Die JOANNEUM RESEARCH müsse ihre Stärkefelder noch mehr forcieren. In die Erstellung des Rahmenplans seien alle entsprechenden Gremien, Beiräte und Räte im Land miteinbezogen worden: "Die Sache ist von allen Seiten abgeklopft", so die Landesrätin.

Übergang.

Die Fristen seien festgeschrieben, in denen die einzelnen Bereiche der JOANNEUM RESEARCH die neue Finanzierungslage erreichen müssten. Zwei seien für die Umstellung vorgesehen, drei Jahre für "Einfahren und Gewöhnen", so Edlinger-Ploder. Die Finanzierung für die beiden Jahre bis zum Ende der Legislaturperiode 2010 sei ein Übergang. Danach werden es Fünfjahres-Zeiträume sein, was Regierungskonsens sei - mit Spielräumen für Schwerpunktsetzungen.

Zuversichtlich.

Das Konzept wurde am Montag als Auflage in der Landesregierungssitzung eingebracht. Die Landesrätin zeigte sich zuversichtlich, dass nach einer Begutachtung durch die Regierungsparteien und einem Beschluss die Sache auch im Landtag noch vor dem Sommer abgesegnet werden könne.