Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
JOANNEUM RESEARCH

News

Jugendliche schnupperten erneut ForscherInnenluft

Die steirische Forschungsgesellschaft JOANNEUM RESEARCH bot in Graz in Kooperation mit der JuniorUni Graz auch in der vergangenen Woche wieder drei altersgerechte Workshops an, um Kinder und Jugendliche für Technik und Forschung zu begeistern.

IT-"boot"-Camp
IT-"boot"-Camp
Workshop „Sound Design & Youtube“
Workshop „Sound Design & Youtube“
Workshop „Möglichkeiten der Programmierung“
Workshop „Möglichkeiten der Programmierung“

Die Bandbreite reichte dabei von der Roboter-Programmierung über die Installation eines IT-Netzwerkes bis hin zu Arbeiten im Bereich der Ton- und Videotechnik.

Im IT-"boot"-camp bekamen acht junge Mädchen einen Einblick in die Welt der IT. Dabei lernten sie vom Zusammenbau über die Installation und Downloads bis hin zur Bildbearbeitung alles, was man über Computer wissen muss. Ähnlich wie letzte Woche war dieser „girls only!“ Kurs wieder ein voller Erfolg und nicht nur die Mädchen waren begeistert von der Woche, sondern auch die Vortragenden, die zum ersten Mal eine rein weibliche Gruppe betreuten.

Als voller Erfolg kristallisierte sich auch der Workshop „Möglichkeiten der Programmierung“ heraus. Hier eigneten sich die Mädchen und Buben  Wissen über die Software-Programmierung an und lernten anhand von einfachen Robotern am Beispiel von LEGO® MINDSTORMS® die wichtigsten Befehle und Funktionen kennen. Vom Zusammenbau der Roboter über das Arbeiten mit den Bausteinen des Softwaretools, arbeiteten die Jugendlichen konzentriert und mit Freude und programmierten ganz wie die Großen ihre eigenen Bewegungsabläufe für die Roboter.

Auch den motivierten Youngsters vom Workshop „Sound Design & Youtube“ machte es sichtlich Spaß, die Geräusche des Computers zu erkunden, sich eigene Themen für ein Sounddesign auszudenken, die Geräusche zu bearbeiten und am PC daheim zu installieren. Krönender Abschluss des dreitägigen Workshops war das Drehen eines eigenen Films, wobei die Jugendlichen alle wichtigen technischen Aspekte von der Regie über das Vertonen bis hin zum Videoschnitt kennenlernten.

Altersgerechte Forschung vor Ort weckt die Faszination für Wissenschaft und Technik bei den Jugendlichen und somit konnte auch die 3. Woche der Sommer JuniorUni erfolgreich abgeschlossen werden.

Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie gefördert.
bmvit