Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
JOANNEUM RESEARCH

News

Turbo für digitale Innovationen im Süden Österreichs

Der neue „Digital Innovation Hub Süd“ (DIH-SÜD) wird Klein- und Mittelbetriebe bei der Digitalisierung unterstützen.


Das Konsortium, unter Führung der JOANNEUM RESEARCH und der Kärntner Betriebsansiedlungs- & Beteiligungsgesellschaft (BABEG), dem außerdem die Technische Universität Graz, die FH JOANNEUM, die FH Kärnten, die Universität Klagenfurt angehören, nimmt ab April 2021 die Arbeit auf.

 

Was sind Digital Innovation Hubs?

„Digital Innovation Hubs“ (DIH) sind Kompetenznetzwerke, um Klein- und Mittelbetriebe bei der digitalen Transformation mit Expertise und Infrastruktur zu unterstützen.

Gefördert wird die Initiative über ein Programm der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), unterstützt vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) sowie der Nationalstiftung Forschung|Technologie|Entwicklung. Für die ersten drei Jahre steht ein Budget von rund vier Millionen Euro zur Verfügung, die Hälfte kommt von der FFG, ein Teil der Finanzierung erfolgt über die Länder.

Die Initiative DIH-SÜD wurde von Institutionen der Bundesländer Steiermark, Kärnten, Burgenland und Osttirol ins Leben gerufen, um in den kommenden Jahren die KMU der Südregion Österreichs bei der stattfindenden digitalen Transformation bestmöglich zu unterstützen.

 

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl betont:
 

„Der digitale Wandel schreitet zügig voran und wurde durch Corona noch beschleunigt. Wir müssen das Thema Digitalisierung daher noch stärker in die Breite bringen und sicherstellen, dass insbesondere auch Klein- und Mittelbetriebe die Chancen dieser Entwicklung nutzen. Der Digital Innovation Hub Süd ist dabei ein wichtiger Baustein und wird den Wirtschaftsstandort Steiermark, aber auch die Forschungsachse-Süd zwischen der Steiermark, Kärnten und dem Burgenland weiter stärken.“

 

KMU bei der Digitalisierung begleiten

Die Digital Innovation Hubs entstehen durch die Vernetzung bereits bestehender Institutionen. Wesentliches Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung zu begleiten. Um digitale Technologien in den Unternehmensalltag zu integrieren oder das aktuelle Geschäftsmodell an geänderte Rahmenbedingungen anpassen zu können, ist umfassendes Wissen über den digitalen Wandel notwendig. Dies stellt insbesondere KMU vor Herausforderungen. Mit den DIH wird entsprechende Unterstützung angeboten.


Die inhaltlichen Schwerpunkte:

• Produktions- & Fertigungstechnologien

• Sicherheit

• Data Science – Wissen aus Daten

• Digitale Geschäftsmodelle & -prozesse

• Logistik

• Humanressourcen

 

In den angeführten Themenbereichen werden Veranstaltungen, Schulungen, Workshops sowie die Begleitung bei Innovationsprojekten, abgestimmt auf die regionalen Bedürfnisse der Unternehmen, angeboten.