the innovation company

JOANNEUM RESEARCH

Diversity und Gender-Mainstreaming

Der bereits im Forschungskollektivvertrag festgehaltene Diskriminierungsschutz ist ein wesentlicher Meilenstein für Diversity und Gender-Mainstreaming in der außeruniversitären Forschung Österreichs. Die großen Schwerpunkte Zusammenleben in Vielfalt, Chancengleichheit und Frauenförderung sind ebenfalls wichtige unternehmenspolitische Anliegen der JOANNEUM RESEARCH.

Die unternehmensinterne Vielfalt, sei es hinsichtlich der großen Bandbreite der Forschungsfelder als auch der Zusammenarbeit innerhalb einer heterogenen Gemeinschaft, wurde2011 durch die Unterzeichnung der Charta des Zusammenlebens der Integrationspartnerschaft Steiermark gestärkt.

In Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark wurde in der JOANNEUM RESEARCH eine Reflexion mit den Inhalten der Charta und dem Thema Diversitäts-Management als Pilotmodell an der Schnittstelle Wissenschaft – Wirtschaft durchgeführt.

Diversität ist ein wichtiger Bestandteil und feste Basis einer fruchtbaren Forschungslandschaft und wird in der JOANNEUM RESEARCH laufend gestärkt und gelebt.

Die JOANNEUM RESEARCH setzt im Sinne der Gender-Mainstreaming-Strategie auf Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern. Bisherige Maßnahmen, beispielsweise ein geschlechtersensibler Sprachgebrauch oder zyklische Analysen der Human Resources-Daten unter Genderaspekten, z.B. Untersuchung der Teamzusammensetzung bei Forschungsprojekten der JOANNEUM RESEARCH, werden auch in Zukunft fortgesetzt. Durch die Bewertung und Weiterentwicklung dieser Maßnahmen, ergänzt durch ein strukturiertes Führungskräftetraining, werden die Vorteile von Gender-Mainstreaming für Wissenschaft und Forschung im Bewusstsein aller Mitarbeiter/innen verankert.

Die JOANNEUM RESEARCH strebt eine weitere Steigerung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und technischen Personal mit dem Ziel an, das Innovationspotenzial des Unternehmens zu erhöhen. Wir beteiligen uns daher regelmäßig an Informationsveranstaltungen, wie beispielsweise dem Girls’ Day oder FIT – Frauen in die Technik, um Studentinnen und Schülerinnen für einen Einstieg in Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, bieten Frauen die Möglichkeit während der Ausbildung z.B. im Rahmen von FEMtech Praktika erste Berufserfahrung zu sammeln oder nach Abschluss des Studiums eine Karriere in Forschung und Technik zu starten.

Chancen-gleichheit

geForTe – Mehr für Chancengleichheit

 

Das interne Projekt „geForTe“ zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der JOANNEUM RESEARCH läuft noch bis Ende 2016. Seit Jänner 2015 ist viel passiert!

 

Was bringt geForTe dem Unternehmen und den Beschäftigten?

 

  • Eine Gleichstellungsstrategie im UK: wir haben in geForTe skizziert, wie es in der JOANNEUM RESEARCH mit Gleichstellung von Frauen und Männern bis 2021 weitergehen soll.
  • Unterstützung bei Forschungs-Anträgen: in geForTe gab es Schulungen, wie man mit Genderkriterien in Ausschreibungen und in Forschungsprojekten umgeht. Diese soll es auch weiterhin geben – darüber hinaus gibt es ab 2017 eine Diversitäts-Kompetenzstelle, die alle Forscher/innen darin unterstützt, Genderkriterien in Forschungsförderungsanträgen zu inkludieren und in Projekten umzusetzen. Gleichzeitig soll dafür entsprechendes Wissen in den Forschungsgruppen aufgebaut werden.
  • Diversitätskompetenz bei Führungskräften: im Herbst werden Führungskräfte im Rahmen von geForTe zu gendergerechter Rekrutierung und Personalentwicklung geschult. Diese Schulungen zur Steigerung der Gender- und Diversitätskompetenz von Führungskräften werden auch weiterhin angeboten, um Chancengleichheit von Frauen und Männern und damit gleichberechtigte Entwicklungsmöglichkeiten aller Mitarbeiter/innen zu gewährleisten.
  • Erhöhte Transparenz und Systematisierung in der Rekrutierung: JOANNEUM RESEARCH hat nun einen gendergerechten Leitfaden, der Führungskräfte beim Rekrutieren von neuen Mitarbeiter/innen unterstützt. Dieser soll auch nach geForTe weiterentwickelt werden. Dieser Leitfaden wird von Dr. Pribyl im Herbst an alle Führungskräfte versandt, er kann dann auch beim geForTe-Team angefordert werden (helene.schiffbaenker@joanneum.at, sybille.reidl@joanneum.at).
  • Diversitätsbeauftragte/r: damit die Umsetzung von Chancengleichheit in der JOANNEUM RESEARCH auch nach geForTe sichergestellt ist, bekommt das Unternehmen 2017 eine/n Diversitätsbeauftragte/n.

 

Wenn es Fragen zu diesem Thema gibt oder speziellen Anliegen, bitte diese per Email an die obigen Adressen oder einfach die Kolleg/innen anrufen.

 

Gemeinsam für Chancengleichheit aller!

Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.