Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 

Pariser Lebensstil in Alpbach

 

Mit der Breakout-Session unter dem Titel „Der Paris-Lebensstil – Technologien und Chancen für den Klimaschutz“ lockte das Zentrum LIFE mehr als 70 Interessierte am 25. August 2017 in die Hauptschule Alpbach.

 

Das mittlerweile von 114 Staaten ratifizierte Klimaschutzabkommen von Paris 2015 hat das Ziel, die globale Klimaerwärmung auf 1,5 Grad Celsius bis 2100 zu begrenzen. Erreicht werden soll das durch einen raschen Umstieg auf erneuerbare Energien und eine signifikante Steigerung der Energieeffizienz. Ausgehend davon stellten internationale Fachleute im Rahmen der Breakout-Session von LIFE das zukunftsfähige Technologie-Portfolio und klimafreundliche Lebensstile zur Erreichung des Pariser Klimaschutzabkommens vor.

Die Leitung des Arbeitskreises übernahm Mag. Dr. Franz Prettenthaler, M. Litt, Direktor von LIFE – Zentrum für Energie, Klima und Gesellschaft. Sein Stellvertreter, DI Dr. Gerfried Jungmeier erklärte in seinem Referat, wie die Auswirkungen der verschiedenen Lebensstile auf das Klima gemessen werden und wie wir sie besser verstehen können. Prof.in Dr.in Daniela Jacob vom Climate Service Center Germany – GERICS, Helmholtz-Zentrum Geesthacht aus Deutschland beantwortete die Frage, wie eine Welt aussieht, die um 1,5 Grad Celsius heißer ist. Energiebedarf und klimafreundliche Lösungen standen im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Ralph Sims von der Massey University in Neuseeland, während sich Dr. Hugo-Maria Schally, Head of Unit, DG Environment von der Europäischen Kommission in Brüssel mit den künftigen Herausforderungen rund um den ökologischen Fußabdruck von Produkten und Dienstleistungen beschäftigte.

Nach einer angeregten Diskussion wagte Daniela Velte, Expertin von TECNALIA in Spanien, den Versuch einer empirischen Annäherung an die „Energie-Lebensstile“ in Europa. Dr. Carsten Nathani (Mitglied der Geschäftsführung der Rütter Soceco AG) sprach zum Thema „Konsumbasierte Treibhausgasemissionen – der Fall Schweiz“. Abschließend stellte DI Harald Hagenauer von der Österreichischen Post AG das Erfolgsmodell „CO2-neutraler Transport von Gütern“ vor.

Die Präsentationen der Referenten:

DI Dr. Gerfried Jungmeier

Prof.in Dr.in Daniela Jacob

Prof. Ralph Sims

Dr. Hugo-Maria Schally

DI Harald Hagenauer

Dr. Carsten Nathani