the innovation company

Life

NEWS


LIFE bei 'Electric Mobility and Public Transport' Konferenz


LIFE präsentiert in Chile den Stand der Technik und die Zukunftsperspektiven von Batterie-elektrischen-Bussen


16.05.2017


Paola Tapia: Chilenische Ministerin für Transport und Kommunikation - JOANNEUM RESEARCH (Gerfried Jungmeier)

Andreas Rebolledo: Chilenischer Minister für Energie - JOANNEUM RESEARCH (Gerfried Jungmeier)

Bei der internationalen Konferenz "Electric Mobility and Public Transport" in Santiago de Chile mit 250 Teilnehmer/innen und den beiden Chilenischen Ministern für Transport und Energie präsentierte LIFE den Stand der Technik und die Zukunftsperspektiven von batterie-elektrischen Bussen.

Eine Voraussetzung zur Erreichung des im Pariser Abkommen festgelegten 1.5°C Zieles im Jahr 2100 sind deutliche Änderungen in der Mobilität, bei denen ein nachhaltiger öffentlicher Verkehr eine Schlüsselrolle einnehmen wird. Zukünftig werden auch im öffentlichen Verkehr nur mehr Systeme möglich sein, die erneuerbare Energie hoch effizient nutzen. Aufgrund der raschen technologischen Fortschritte bei der Entwicklung von Batterien und deren automatisierten Schnellladung in wenigen Minuten, werden Batterie-elektrische Busse wesentlich zu einem zukunftsfähigen Mobilitätsystem beitragen.

Auf Einladung des "Centro Mario Molina Chile" präsentierte DI Dr. Gerfried Jungmeier in Santiago de Chile den Stand der Technik und die Erfahrungen von Batterie-elektrischen Bussen aus 60 internationalen Demonstrationsprojekten, die im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Internationalen Energieagentur (IEA) unter der Federführung von LIFE laufend erhoben und ausgewertet werden. In zahlreichen Demonstrationsprojekten wurde gezeigt, dass die Verfügbarkeit der elektrischen Busse und der Schnelllade-Infrastruktur im Alltagseinsatz heute schon deutlich über 80% liegt, die durch die aktuellen technische Entwicklungen bald jene von Diesel-Bussen erreichen wird. Durch die laufenden Kostenreduktionen bei den Batterien und die Standardisierung der Schnellladeinfrastruktur sind zukünftig auch keine Zusatzkosten im Vergleich zu Dieselbussen mehr zu erwarten. Die Analysen von LIFE zeigen, dass die Nachhaltigkeit beim Einsatz erneuerbaren Stromes gegeben ist, da die Energieeffizienz der batterie-elektrischen Busse dreimal höher ist als beim Diesel-Bus und die Treibhausgas-Emissionen um bis zu 90% reduziert werden.

"Die Batterie-Busse werden den öffentlichen Verkehr noch zukünftfähiger machen und über unser internationales IEA Netzwerk können wir vielen Ländern diese neuen Mobilitätslösungen bekannt und zugänglich machen. Bei der Konferenz ist es uns auch gelungen jene Akteure anzusprechen, die die Vorreiterrolle Chiles beim Ausbau eines nachhaltigen Mobilitätssystems in Südamerika vorantreiben", fasst Forschungsgruppenleiter Dr. Gerfried Jungmeier zusammen.

Kontakt:

DI Dr. Gerfried Jungmeier

 

 


Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.