Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
LIFE

News

€CO2-Management

Ein wesentlicher Anteil der österreichischen Treibhausgasemissionen wird durch den Energieverbrauch in Privathaushalten verursacht, der in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen hat.

Die Europäische Union hat sich in ihrem Aktionsplan zur Energieeffizienz das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den Energieverbrauch um 20 Prozent zu senken. Welchen Beitrag intelligente Stromzähler dazu leisten können, wird in diesem Projekt untersucht werden. 300 Testhaushalte in Kärnten und der Steiermark erhalten ein Smart Meter. Dieses zeigt in Echtzeit den aktuellen Energieverbrauch an und gibt damit den BewohnerInnen ein unmittelbares Feedback über ihr Nutzungsverhalten. 

Neben Strom wird unter anderem auch der Energieverbrauch für Heizung, Warmwasser und Gas erfasst. Nach Abschluss des Projekts im Oktober 2011 wird das ForscherInnenteam eine Gesamtbewertung treffen, wie gut Smart Meters im Vergleich zu anderen Maßnahmen geeignet sind, die ÖsterreicherInnen zum Energiesparen zu motivieren.

Im Rahmen dieses Projektes wurde nun eine Broschüre veröffentlicht, welche für Interessierte zum Download zur Verfügung steht.

Ansprechperson: Mag. Andreas Türk Institut RESOURCES / Forschungsgruppe Energieforschung

Auftraggeber: Klima- und Energiefonds (KLI.EN); Programmlinie „Neue Energien 2020“
Laufzeit: 2009-2011