LIFE

News

Europäische Energierechts-Tagung in Den Haag

Die diskutierten Themen umfassten u.a. zwischenstaatliche Kooperation, die Rolle von Wasserstoff, staatliche Beihilfen, sowie Instrumente für Treibhausgasreduktionen.

Dipl.-Forstw. Dorian Frieden


Am 20. und 21. Jänner 2020 fand in Den Haag das 31. European Energy Law Seminar statt. Die diskutierten Themenbereiche umfassten unter anderem zwischenstaatliche Kooperation, die Rolle von Wasserstoff, staatliche Beihilfen, sowie Instrumente für Treibhausgasreduktionen, wie den Emissionshandel und Besteuerung.

Zwei Sessions behandelten das Themenfeld der Energiegemeinschaften im Rahmen des neuen europäischen Klima- und Energiepakets. Dorian Frieden von JOANNEUM RESEARCH LIFE präsentierte Beispiele für Energiegemeinschaften sowie die Rolle und mögliche Auswirkungen des europäischen Rahmens und der entsprechenden nationalen Ausgestaltung. Der neue EU-Rahmen schafft einen wesentlich erweiterten Handlungsspielraum für Konsumenten-basierte Initiativen, beispielsweise im Bereich von Stromproduktion und –handel sowie der gemeinschaftlichen Eigenversorgung. Konkrete Auswirkungen des neuen Rahmens für bestehende Initiativen und die Anreizwirkung für zukünftige Projekte hängen stark von der nationalen Ausgestaltung ab.

Organisiert wurde die Tagung von der niederländischen Energierechts-Vereinigung NeVER in Kooperation mit den Universitäten Groningen und Oslo.