LIFE

News

Klimarisiken & Weinbau

Erosion ist ein zunehmendes Risiko für den Weinbau, Credit: JOANNEUM RESEARCH

Die Wintertagung des ökosozialen Forums zählt zu den renommiertesten Informationsveranstaltungen des österreichischen Agrar- und Forstsektors. Der Fachtag Weinwirtschaft 2019 in Tulln wurde von LIFE mit zwei Vorträgen zu den klimawandelbedingten Trends und Risiken für den Weinbau in Österreich eröffnet.

Der österreichische Weinbau wird in den kommenden Jahrzehnten zunehmend vom Klimawandel betroffen sein. DI Dr. Hannes Schwaiger, Leiter der LIFE-Forschungsgruppe „Zukunftsfähige Energiesysteme und Lebensstile“, gab Einblicke in globale klimatische Trends und erläuterte deren Auswirkungen auf Österreich. Zusammenfassend sind steigende Temperaturen, eine Verlängerung der Vegetationsperiode, eine höhere Evapotranspiration, Veränderungen der Niederschlagsmengen und -verteilung sowie eine Zunahme von Wetterextremen wie Stürme, Überflutungen, Hagel- und Dürreperioden zu erwarten.
DIin (FH) Sabrina Dreisiebner-Lanz MSc (Weinbauexpertin der LIFE-Forschungsgruppe „Wetter- und Klimarisikomanagement“) schlug in ihrem Vortrag die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis. Sie führte aus, wie sich die Veränderungen konkret auf die Rebe, den Weingarten und die Bewirtschaftung auswirken.  Um den zu erwartenden klimabedingten Herausforderungen gewachsen zu sein, werden unterschiedliche Risikomanagement-Strategien und flexible Lösungsansätze immer wichtiger.

Im weiteren Verlauf des Weinwirtschaftstags wurden verschiedene Lösungsansätze durch nationale und internationale Experten und Expertinnen vorgestellt. Es wurden praxistaugliche Hinweise gegeben, aber auch aufgezeigt, wie viele Fragen offen sind und wo Forschungsbedarf besteht. Ein Großteil der Vorträge stehen auf https://ökosozial.at/fachtag-weinwirtschaft-30-01-2019/ zum Download zur Verfügung.

https://www.joanneum.at/life/forschungsbereiche/klimawandelfolgen-und-landnutzung/