the innovation company

Forschungs-Bereich

Nachhaltigkeit und die räumliche Organisation

Räumliches Kapital gewinnt wieder an Bedeutung. ALLE UNSERE HANDLUNGEN LAGERN SICH IM RAUM AB. Somit orientiert sich der Themenbereich „STADT – als das wesentliche INSTRUMENT und HANDLUNGSFELD der ZUKUNFT, den ökologischen Fußabdruck der Menschheit zu verkleinern“ an einer NACHHALTIGEN STADT- bzw. UMWELTGESTALTUNG und dem Streben nach einem GUTEN LEBEN.

Die Arbeitsergebnisse sind Dokumentationen, Analysen, Gutachten, Methoden, Modellfälle sowie Indikatoren und Kriterien für die Beurteilung der Urbanisierungseffekte. Diese Ergebnisse führen zu möglichen Herangehensweisen bzw. Handlungsempfehlungen, Strategien und Maßnahmen für jene urbanen Transformations- und Regenerationsprozesse, die hierarchisierenden räumlichen Strukturen bzw. Funktionen mit ihren Standorten in städtischen Regionen auslösen

Wir als LIFE stehen unseren Kunden bei der Entwicklung von PROGRAMMEN UND STRATEGIEN auf urbaner und regionaler Ebene, der STANDORTENTWICKLUNG UND -BEWERTUNG sowie der Abschätzung von RISIKEN und AUSWIRKUNGEN von politischen und unternehmerischen Entscheidungen zur Seite. Die Förderung eines offenen und kritischen Diskurses zwischen Akteuren aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Forschung sowie den Bürger/innen und der Zivilgesellschaft ist Voraussetzung für die erfolgreiche Abwicklung unserer Arbeit

Erklärtes Ziel ist es, durch die Formulierung und Umsetzung der SOZIALEN, ÖKONOMISCHEN, ÖKOLOGISCHEN und letztendlich GESTALTERISCHEN NACHHALTIGKEIT von den örtlichen Leitbildern bis hin zur konkreten Architektur und Gestaltung des öffentlichen Raumes einen strategischen Handlungsrahmen zu bestimmen, der die Entstehung der vernetzten, steuerbaren und reaktionsfähigen Orte ermöglicht. Die Implementierung multimodaler Mobilitätsnetze von Makro- bis zu Mikroinfrastrukturen in einem MENSCHENORIENTIERTEN RAUM ergeben neue Impulse, die Neues in Gang setzen können.

Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.