the innovation company

Auch operativ-organisatorisch vereinen die Partner für die Umsetzung der „Smarten Lebenswelten“ ihre Kräfte und legen als gemeinsame Kernaktivitäten die folgenden fest:

  • Laufende strategische Abstimmung auf Führungsebene,
  • Aktive Netzwerkfunktion,
  • Koordination von F&E-Aktivitäten sowie Abstimmung bei der Anschaffung von F&E-Infrastruktur,
  • Workshops zwischen Forscher/innen und der Industrie,
  • Initiierung und Umsetzung gemeinsamer F&E-Projekte (Zukunftsfonds Steiermark, Ausschreibungen EU, FFG, Angebote an die Wirtschaft, etc.),
  • Themenspezifische Bewusstseinsbildung,
  • Gemeinsames Aus- und Weiterbildungsangebot.

Jährliche Arbeitsprogramme und Aktivitätenberichte sowie vierteljährliche Strategiegruppentreffen sind weitere zentrale Eckpunkte.

Neben einer 2013 gestarteten Workshop-Reihe, in der die jeweiligen fachlich spezialisierten Forscher/innen mit Vertretern/innen der Wirtschaft gemeinsame Synergie- und Projektpotenziale in den einzelnen Themenbereichen der „Smarten Lebenswelten“ erarbeiteten, wurde mit den kooperativen Projekten DEZENT und WISSEN die weitere Fokussierung innerhalb der „Smarten Lebenswelten“ interdisziplinär bearbeitet.

Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.