Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
MATERIALS

News

Erste Pléiades Bilddaten von JOANNEUM RESEARCH DIGITAL entwickelter Software prozessiert

Im Dezember 2011 wurde der Pléiades-1a Satellit erfolgreich gestartet. Dieser kann tri-stereo Bilder, das sind drei Bilder welche dieselbe Region der Erdoberfläche unter unterschiedlichen Blickwinkeln darstellen, von einem Orbit aufnehmen. Dabei werden panchromatische sowie multi-spektrale Bilder in sehr hoher Auflösung von 70 cm bzw. 2,80 m aufgenommen. JOANNEUM RESEARCH DIGITAL hat eine Software entwickelt, die aus den tri-stereo Pléiades Bildern voll automatisch ein digitales Oberflächenmodell ableiten kann. Dieses Oberflächenmodell wird dazu genutzt echte Orthophotos zu erstellen. Des Weiteren wurden panchromatische sowie multi-spektrale Information in einem Schärfungsprozess fusioniert.
Das erste Pléiades Bild-Triplet über Trento in Italien wurde im September 2012 aufgenommen. Die Abbildung zeigt die 3D Ansicht eines Teilgebiets mit einer Ausdehnung von 5x5 km2 mit einer Bodenauflösung von 50 cm. Hierbei wurde das panchromatisch geschärfte Farbinfrarot-Orthophoto über das zuvor extrahierte Oberflächenmodell gelegt.

Die Software zur Erzeugung dieser Ergebnisse wurde im Rahmen des ASAP8 Projekts “HighSens - Highly versatile, new satellite sensor applications for the Austrian market and international development” entwickelt, welches von GeoVille Information Systems GmbH koordiniert wurde.