Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
Analyse & Performance
 
MATERIALS

News

Entwicklung von hochauflösenden Drucktechnologien – Start des Projekts HI-ACCURACY

Das europäische Projekt HI-ACCURACY, das von MATERIALS koordiniert wird, startete am 1. April 2020. HI-ACCURACY wird vom Forschungsrahmenprogramm HORIZON 2020 der Europäischen Kommission mit einem Gesamtvolumen von rund 5 Millionen Euro gefördert und läuft bis März 2023.

Design eines Display-Demonstrators (© Precision Varionic International Ltd).
Online-Kick-off-Meeting

Online-Kick-off-Meeting

Aufgrund der CoV19-Pandemie wurde das bereits geplante Kick-off Meeting, mit dem Koordinator JOANNEUM RESEARCH als Gastgeber, abgesagt und durch eine Webkonferenz ersetzt. Damit erfolgte der Startschuss von HI-ACCURACY in einem Online-Kick-off Meeting am 15. April 2020, an dem 33 Forscherinnen und Forscher von 11 Partnerorganisationen aus 5 europäischen Ländern teilnahmen. Im Rahmen des Meetings wurde über die Zielspezifikationen der zu entwickelnden Materialien und Prozesse diskutiert und die weiteren Schritte geplant. Zusätzlich wurde während des Meetings ein externes Expertengremium ernannt, welches das Projekt begleitet und eine qualifizierte externe Sicht ermöglicht. Dieses Gremium liefert dem Konsortium die gesamte Laufzeit über fachlichen Input. Alles in allem konnte das Projekt HI-ACCURACY somit erfolgreich gestartet und der Grundstein für einen erfolgreichen Projektverlauf gelegt werden.

Das Projekt

Das Projekt

Der Weltmarkt für gedruckte, flexible und organische Elektronik beläuft sich laut aktuellen Schätzungen auf 28,3 Milliarden Euro mit einer jährlichen Wachstumsrate von >8%. Dieser Markt wird hauptsächlich von der Displayindustrie dominiert, die auf der Suche nach neuen und innovativen Wegen ist, um die Bildschirmauflösung zu erhöhen und neue Benutzeroberflächen in den gesamten Anzeigebereich aufzunehmen. Die hochauflösende Drucktechnologie ist ein wichtiger Faktor, um diese Ziele zu erreichen.

HI-ACCURACY zielt auf die Herstellung von Strukturen mit sehr hoher Auflösung bis in den μm-Bereich und damit auf die nächste Generation der großflächigen Herstellung flexibler organischer Elektronik ab. Dieses Ziel soll durch ein einzigartiges Angebot an hochmodernen Materialien und Drucktinten kombiniert mit skalierbaren, kostengünstigen Druck- und Beschichtungsverfahren, die kein oder nur ein minimales Vakuum benötigen, erreicht werden. Damit wird HI-ACCURACY die Herstellung von Front- und Backplane-Strukturen mit Strukturgrößen von annähernd 1 μm demonstrieren, die bei Frequenzen von >1MHz arbeiten können.

Das Konsortium

Das Konsortium

HI-ACCURACY ist ein ehrgeiziges Projekt, das in einem paneuropäischen Konsortium Partner aus weltweit führenden Forschungszentren und innovativen KMUs, die diese Technologien europäischen Ursprungs entwickeln und kommerzialisieren wollen, vereint. Das Konsortium besteht aus 11 Unternehmen und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der hochauflösenden Drucktechnologien, und zwar: JOANNEUM RESEARCH - MATERIALS als Koordinator, Precision Varionic International Ltd, Teknologian tutkimuskeskus VTT Oy, NeuDrive Limited, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., Dycotec Materials Ltd, Humboldt-Universität zu Berlin, University College London, Interuniversitair Micro-Electronica Centrum (IMEC), Bionanonet Forschungsgesellschaft mbH.