MATERIALS

News

MATERIALS: Positive Evaluierung von zwei RSA Projekten

Das Programm Research Studios Austria (RSA) der FFG fördert die Anwendung und Umsetzung von Forschungsergebnissen aus der Grundlagenforschung im Vorfeld unternehmerischer Forschung in Österreich. Bei MATERIALS wurden bereits zwei RSA Projekte –  Green Photonics und MoMiFlu@foil – nach zweijähriger Laufzeit von Seiten des Fördergebers FFG positiv evaluiert und somit auch grünes Licht für die Weiterführung der bis jetzt äußerst erfolgreichen Projektarbeiten gegeben.  

Im Rahmen des Projekts MoMiflu@Foil werden rollenbasierte, großflächige Fertigungsmethoden für mikrofluidische Strukturen auf Folien und deren Integration in „Labs on Foil“ entwickelt. Diese Minilabore auf Folie ermöglichen leistungsstarke und komplexe Analysesysteme für die Schnell- und Einwegdiagnostik. Anwendungsbereiche finden sich im biomedizinischen Sektor, beispielsweise in der In-vitro-Analyse - hier vor allem im Bereich Point-of-Care. Die Expertise von MoMiFlu@Foil ist aber auch für andere Sparten relevant, wie beispielsweise für die Druck- und Verpackungsindustrie. Die höhere Flexibilität im Hinblick auf verwendbare Materialien und Substrate, aber auch eine höhere Entwicklungsgeschwindigkeit und Strukturqualität sowie geringe Herstellkosten machen die in dem Projekt erforschten Diagnosesysteme für die Industrie besonders interessant.

Im RSA Projekt Green Photonics werden neue Konzepte für Anwendungen aus der Beleuchtung, der optischen Sensorik und der Photovoltaik erforscht. Das zentrale Thema ist die Berechnung und die Fertigung von Strukturen im Mikrometermaßstab, die das Licht möglichst effizient in die gewünschte Richtung lenken sollen. Die maßgeschneiderten Freiform-Mikrooptiken werden dabei mit der maskenlosen Graustufenlaserlithographie hergestellt und in einem Imprint-Prozess auf Folie geprägt. Im Konkreten wurde damit eine ultra-dünne Flächenleuchte (< 10 mm) realisiert, die im Vergleich zu herkömmlichen Systemen um mehr als das Dreifache dünner ist.  Green Photonics beschäftigt sich aber auch mit der Lichtlenkung in neuartigen PV Systemen, die in kristalliner Form auf transparenten Folien aufgebracht werden und eine Alternative zu herkömmlichen siliziumbasierten PV-Modulen in der gebäudeintegrierten PV (GiPV) darstellen könnten, und mit der Miniaturisierung der Lichtlenk-Optik von auf Lumineszenz basierten optischen Sensoren, die u.a. in der Raumluftüberwachung zum Einsatz kommen könnten.

Ziel ist es, für Kunden und Partner aus Wirtschaft und Industrie durch die verwendeten Methoden innovative Lösungen zur Verfügung zu stellen, die sowohl in der Fertigung als auch für den Endnutzer Kosten- und Energieeinsparungen bewirken können.

Wir gratulieren der Projektleiterin Dr.in Ursula Palfinger (MoMiflu@Foil) und dem Projektleiter Dr. Christian Sommer (Green Photonics), sowie ihren Projektteams zu den herausragenden Evaluierungsergebnissen und wünschen ihnen für die Weiterführung der Projektarbeiten auch weiterhin viel Erfolg!