Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
MATERIALS

News

Nominierung für den eAward 2011

Das Institut DIGITAL wurde mit dem Projekt "VAN-DAL - Video und Audio Analyse zur frühzeitigen Detektion mutwilliger Sachbeschädigung im öffentlichen Raum" zum eAward 2011 nominiert. Insgesamt wurden 23 Projekte zum eAward für die Steiermark und Burgenland nominiert, wobei der Preisträger am 4. Oktober im Rahmen einer Preisverleihung bekannt gegeben wird.
 
Der "ebiz egovernment award (eAward)" zeigt die Möglichkeiten von Informationstechnologie (IT) bei der Neugestaltung von Geschäftsprozessen auf und stellt den Wandel des Wirtschaftens dar. Die Ausschreibung hat zusätzlich den Schwerpunkt E-Government, um den Nutzen und den Effekt innovativer Services und Projekte in der Verwaltung öffentlich darzustellen. Der Award wird in jedem Bundesland vergeben.

Ziel des Projekts VAN-DAL war die Entwicklung von Verfahren für die automatische Analyse visueller und vibro-akustischer Überwachungsdaten, um eine Unterstützung des Überwachungspersonals und eine bestmögliche Nutzung dieser Daten zu ermöglichen. Die Motivation zur Durchführung des Projekts lag darin, dass Schäden durch Vandalismus in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen haben. Ein großer Anteil davon betrifft öffentliches Eigentum, wie Parkanlagen, Fassaden von öffentlichen Gebäuden, Denkmäler und Kraftfahrzeuge. Aber auch Geldausgabeautomaten, Kassenautomaten und Gegenstände in Kirchen sind oft Ziel von Vandalismusakten. Um diese Vandalismusakte so gut wie möglich zu vermeiden, sind technische Überwachungssysteme nötig, die eine Detektion von Vandalismus ermöglichen.