Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
MATERIALS

News

Tag des Lichts

Über 300 Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von den "Lichtspielen" beim "Tag des Lichts" in Weiz

Unter dem Motto "Light for Change – Licht für Wandel" setzt die UNESCO das ganze Jahr 2015 auf das Thema Licht. Dabei soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnert werden. Wissenschaftliche Erkenntnisse über Licht erlauben ein besseres Verständnis des Kosmos, führen zu besseren Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin und zu neuen Kommunikationsmitteln.
Die steirische Forschungsgesellschaft JOANNEUM RESEARCH, im speziellen das Institut MATERIALS, beschäftigt sich intensiv mit dem zukunftsträchtigen Thema „Licht“ und lud am Standort Weiz am 21. Mai 2015 zum „Tag des Lichts“.

Über 300 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 8 bis 15 Jahren (insgesamt 13 Schulklassen) nahmen das Angebot war und besuchten im Rahmen des „Tag des Lichts“ das Institut MATERIALS der JOANNEUM RESEARCH. Am Nachmittag öffnete man die Türen dann für die Öffentlichkeit.

Zu sehen gab es drei Stationen:

  • „R2R“: Großflächige Prägung von Folien mit einer Auflösung von einigen Hundert Nanometern mittels unserer Rolle-zu-Rolle-Anlage,
  • „PyzoFlex®“: Gedruckte flexible Sensoren, die auf Wärme und Druck reagieren und sich für die Stromerzeugung eignen, und
  • „Licht“: LEDs und Solarzellen: Funktionsweisen und aktuelle Forschung.

 

Besonders spannend waren für die SchülerInnen die farbigen Schwebungseffekte mit dynamischer LED-Beleuchtung, die Steuerung einer Computeranimation über Druck und Körperwärme (PyzoFlex®) sowie die Fertigung von Folienstrukturen mittels der Rolle-zu-Rolle-Anlage und deren mikroskopische Charakterisierung.

Die Besucher konnten u.a. bei der PyzoFlex®-Station die Sensoren selber über Druck und Körperwärme steuern und damit in Echtzeit eine Computeranimation steuern. Bei der Licht-Station haben die Besucher die Lichtbeugung an in Folie geprägten „Diffraktiven Optischen Elementen“ mittels Laserpointern untersucht, über die Lichtkonversion von blauem LED-Licht in andere Farben die Funktionsweise einer Weißlicht-LED erforscht sowie verschiedene Versuche mit optischen Elementen durchgeführt.