Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
MATERIALS

News

Weiz - Osaka - Weiz

Esther Karner-Petritz, MSc und Dr. Andreas Petritz haben sich vor zwei Jahren, mit 1. April 2018, für einen Aufenthalt von 24 Monaten an der renommierten Osaka University entschieden. Beide Forscher von MATERIALS waren in der Forschungsgruppe von Prof. Tsuyoshi Sekitani in Japan tätig. Nun sind sie wieder zurück.

Credit: JOANNEUM RESEARCH

Im Laufe dieses Auslandsaufenthalts forschte Dr. Andreas Petritz im Rahmen eines Erwin Schrödinger Stipendiums vom FWF an der Entwicklung einer elektronischen Haut (Projekt „OFES e-Skin“). Esther Karner-Petritz, MSc hat unter anderem im Rahmen des Projektes „UFSA (Ultraflexible Ferroelectric Sensor Array driven by an Organic Active Matrix)“ an der Entwicklung und Herstellung einer aktiven Sensor Matrix gearbeitet. Mit bahnbrechendem Erfolg: Erstmals konnten druck- und temperatursensitive ferroelektrische Sensoren sowie organische Dünnschichttransistoren auf einem ultraflexiblen Substrat für eine ortsaufgelöste Druckantwort integriert werden.

„Die erste Zeit in Japan war doch etwas schwierig und gewöhnungsbedürftig. Doch rasch lernten wir die vielen Vorzüge dieses wunderschönen Landes schätzen und lieben. Wir haben in dieser spannenden Zeit nicht nur auf wissenschaftlicher Ebene, sondern vor allem für unser weiteres Leben sehr viel gelernt. Der Abschied fiel uns dann doch weniger leicht als anfänglich gedacht. Jedoch freuen wir uns nun auf die vielen neuen Aufgaben die uns bei MATERIALS erwarten!“