3D-MEOD

3D-MEOD

Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren neue Materialien und innovative Prozesse für plastisch verformbare elektronische, optische und sensorische Funktionen auf kostengünstigen Folien zu erforschen, die in dreidimensional geformten Spritzgießteilen integriert werden.  Mit der neuen Technologie könnten zum Beispiel sehr dünne, flexible Bedieneroberflächen für Haushaltsgeräte hergestellt werden, die über hinterleuchtete, druckempfindliche Tasten verfügen, leicht zu reinigen und unempfindlich sind. Auch die Automotive-Industrie hat bereits Interesse an solchen Oberflächen angemeldet. Das Vorhaben erfordert durch seine Komplexität das sehr spezielle Know-how der einzelnen Projektpartner und setzt auf den Erkenntnissen mehrerer Vorprojekte auf.

Folgende Projektpartner arbeiten an 3D-MEOD mit:

Bedienkonsole der Zukunft mit nahtloser Oberfläche