Projekt

Großflächiges rolle-basiertes Nanoimprinten für optische Anwendungen

Ziel des rollerNIL-Projektes ist es, mithilfe von rolle-basierten Nanoimprintverfahren großflächig komplexe optische Strukturen, im speziellen biomimetische Strukturfarben, zu replizieren. Hierbei sollen sowohl die dazugehörigen Nanoimprint-Master entwickelt, die Prägetechnik für solcherart Strukturen adaptiert, als auch an einer inline-fähigen Prozessmesstechnik geforscht werden. Die in diesem Projekt untersuchte Abformung von hinterschnittenen Strukturen stellt eine wesentliche Weiterentwicklung von NIL dar und soll die großflächige Anwendbarkeit für biomimetische Strukturfarben aufzeigen.

BACK- GROUND

Künstlich hergestellte biomimetische Struktur und deren Abformung mittels Nanoimprint-Lithographie

Das Institut MATERIALS besitzt weitreichende Erfahrung im Umfeld Biomimetik (Generative Mikro- und Nano-Fertigung). Die Herstellung von Imprintmastern angelehnt an Strukturen aus der Natur und deren Abformung ist eines unserer zentralen Arbeitsgebiete. Das Projekt rollerNIL vertieft unser Know-How in diesem komplexen Bereich.

 

Beispiel aus: M. R. Belegratis, V. Schmidt, D. Nees, B. Stadlober, P. Hartmann, "Diatom-inspired templates for 3D replication: natural diatoms versus laser written artificial diatoms"; Bioinspir Biomim. 9(1):016004 (2014)

Förder- geber

Produktion der Zukunft

Laufzeit: 1. 4. 2014 - 31. 3. 2017

Ansprech-Person