Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
POLICIES

News

Käthe-Leichter-Preis an Dr.in Helene Schiffbänker

Der Käthe-Leichter-Preis wird für hervorragende Leistungen um die Frauen- und Geschlechterforschung im Bereich der Sozial-, Geistes-und Kulturwissenschaften wie auch um die Frauenbewegung und die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit verliehen.

Helene Schiffbänker und der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Heinz Fassmann.
Credit: BKA/Christopher Dunker


Dr.in Helene Schiffbänker erhielt für ihre hervorragenden und wegweisenden Forschungsarbeiten im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung in der Arbeitswelt den Käthe-Leichter-Preis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

„Der Käthe Leichter Preis ist für mein Ressort ein ganz besonderer Preis, denn er stellt das wichtige Thema der Geschlechterforschung im Bereich der Universitäten und Hochschulen in den Vordergrund, so Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Dr. Heinz Faßmann.
„Frau Doktorin Schiffbänker liefert mit ihrer vielseitigen und vor allem interdisziplinären Forschungstätigkeit einen sehr wichtigen Beitrag zu mehr Geschlechtergerechtigkeit im Forschungs- und Hochschulbereich“, stellt der Wissenschaftsminister anerkennend fest.


Mag.a Roswitha Tschenett, Jurymitglied und Fachexpertin, begründet die Preiszuerkennung mit Schiffbänkers umfangreichen Publikationen, Forschungs- und Evaluierungstätigkeiten in nationalen und internationalen Projekten, welche auch für die Gleichstellungspolicy im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hochrelevant sind.

Hervorgehoben werden auch ihre Leistungen im Bereich des Transfers ihrer wissenschaftlichen Expertise in konkrete Beratung und Begleitung von Hochschul- und Forschungseinrichtungen, ihr gleichstellungsorientiertes Engagement in der eigenen Einrichtung als Diversitätsbeauftragte im Joanneum Research und schließlich auch das Einbringen ihrer Expertise im Rahmen von forschungsbasierten Projekten mit Schülerinnen und Schülern am Beispiel Väterkarenz und Auswirkungen auf Karrieren.

 

> Mehr Informationen zum Käthe-Leichter-Preis