POLICIES

News

Kick-off Meeting von H2020 Projekt SPEAR

Am 23. Jänner 2019 wurde das Projekt SPEAR (Supporting and Implementing Plans for gender Equality in Academia and Research) an der University of Southern Denmark in Odense gestartet. An dem Projekt sind elf Partnerorganisationen aus neun europäischen Ländern beteiligt. SPEAR wird vom Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 der Europäischen Kommission gefördert und läuft bis Dezember 2022.

Im Rahmen von SPEAR soll die Beteiligung von Frauen im Bereich Forschung und Entwicklung steigen und deren Karriereaussichten verbessert werden. Credit: JOANNEUM RESEARCH/Bergmann

Im Rahmen von SPEAR soll die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern im Bereich Forschung und Entwicklung verbessert und bestehende Herausforderungen und Hürden in Forschungseinrichtungen abgebaut werden. Daher wird SPEAR organisationale Veränderungen in neun europäischen Forschungseinrichtungen durch die Entwicklung und Implementierung von Gleichstellungsplänen vorantreiben und so zu einer Verbesserung der Gleichstellung in Forschung und Entwicklung beitragen.

SPEAR bedient sich eines Ansatzes, der Erfahrungsaustausch und gemeinsames Lernen zwischen den Partnern in einer strukturierten Weise ermöglichen soll. Dazu werden sogenannte "Communities of Learning" und "Communities of Practice" als Räume der strukturierten Reflexion und Kommunikation etabliert. Beide Communities sind entscheidend für eine erfolgreiche und nachhaltige Implementierung von Gleichstellungsplänen in den Forschungseinrichtungen.

Ein wichtiger Baustein von SPEAR ist die begleitende Evaluierung der Entwicklung und Implementierung der Gleichstellungspläne durch ein Expertenteam der JOANNEUM RESEARCH. Dies ermöglicht die Reflexion der Umsetzungsschritte und des erzielten Fortschritts bei der Implementierung auf Basis empirisch fundierter Daten und soll das gemeinsame Lernen der Forschungseinrichtungen unterstützen.

Zudem werden im Rahmen des Projekts praxisnahe Empfehlungen entwickelt und Netzwerkbeziehung zu bestehenden Communities aufgebaut, um über die neun implementierenden Forschungseinrichtungen hinaus Wirkungen zu entfalten.

SPEAR verfolgt daher folgende Ziele:

  • Zunehmende Anzahl an europäischen Forschungseinrichtungen mit Gleichstellungsplänen
  • Steigende Beteiligung von Frauen in Forschung und Entwicklung und Verbesserung ihrer Karriereaussichten
  • Ausgeglichene Verteilung der Geschlechter in Entscheidungsgremien in Forschungseinrichtungen
  • Stärkere Integration der Genderdimension in Forschungsinhalte

Das Konsortium:

Das SPEAR-Konsortium besteht aus folgenden Partnern: Süddänische Universität (Dänemark), Universität Uppsala (Schweden), RWTH Aachen (Deutschland), Europa Media Non-Profit Ltd. (Ungarn), JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH (Österreich), Südwest Universität (Bulgarien), Universität Plovdiv (Bulgarien), Universität Vilnius (Litauen), Vytautas Magnus Universität (Litauen), Universidade Nova de Lisboa (Portugal) und Universität Rijeka (Kroatien).

Kontakt:

Florian Holzinger, florian.holzinger@joanneum.at, +43 1 5817520-2834

 SPEAR has received funding from the European Commission under H2020-SWAFS-2018-2020 under the grant agreement No. 824544