Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
Analyse & Performance
 
Policies

Wissenschaftliche Publikation

RR117 2011/06 "WIBIS Steiermark: Beschäftigungs- und Arbeitsmarktprognose für die Steiermark 2011 und 2012"

Publikation aus Policies

R. Kurzmann, K. Gstinig, M. Kernitzkyi, E. Kirschner

, 6/2011

Abstract:

 

Die Erholung am steirischen Arbeitsmarkt hält an. Die Zahl der Beschäftigten (Aktivbeschäftigten) wird im Jahr 2011 um +1,8 % steigen. Somit wird das Beschäftigungsniveau von 2008 im Jahr 2011 erreicht und aller Wahrscheinlichkeit nach auch überschritten werden. Im Jahr 2012 wird der Aufschwung mit +1,4 % Beschäftigungswachstum etwas geringer ausfallen. In beiden Jahren wächst die Steiermark stärker als Österreich. Wachstumstreiber sind hierbei vor allem die „erweiterten Wirtschaftsdienste“, insbesondere die Arbeitskräfteüberlasser, der Bereich Herstellung von Waren mit der steirischen Metallbranche, dem Maschinen- und Fahrzeugbau sowie die Elektro- und Elektronikbranche und der Handel.

Sowohl die Zahl der beim AMS vorgemerkten Arbeitslosen (‑8,3 %), als auch Personen in Schulungen (‑9,0 %) werden im Jahr 2011 sinken. Im Jahr 2012 setzt sich dieser Rückgang abgeschwächt fort. Die Arbeitslosenquote (nationale Definition) wird im Jahr 2011 von 7,0 % im Jahr 2010 auf 6,3 % sinken. Im Jahr 2012 wird die Arbeitslosenquote weiter auf 6,0 % (2012) sinken und liegt somit klar unter dem Österreichdurchschnitt.