Policies

Wissenschaftliche Publikation

WP76: Vater werden ist nicht schwer, Vater sein hingegen sehr …?: Unterschiedliche Motive, Erfahrungen und Vereinbarkeitspraktiken von Vätern in Karenz

Abstract:

Väterkarenz ist in Österreich nach wie vor ein Minderheitenprogramm, da nur vergleichsweise wenige Männer in Karenz gehen. Kinderbetreuung ist noch kein selbstverständlicher Bestandteil hegemonialer Männlichkeit. Karenzväter setzen sich daher bewusst wie unbewusst von dieser Form von Männlichkeit ab. Trotzdem handelt es sich bei diesen Männern nicht um eine einheitliche Gruppe. Vielmehr repräsentieren die Karenzväter durchaus unterschiedliche Formen von Männlichkeit. Auf Basis qualitativer Interviews mit Karenzvätern haben wir drei Formen entlang der Motivlagen für die Inanspruchnahme von Väterkarenz und der Vereinbarkeitspraktiken nach der Rückkehr in das Berufsleben differenziert. Dabei zeigt  sich, dass nicht jede alternative Form von Männlichkeit bestehende Geschlechterrollen auflöst, sondern auch zu deren Stabilisierung beitragen kann. 

Download (384 kB)

Keywords: Väterkarenz, Männlichkeit, Typologie, qualitative Methoden