Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
POLICIES

Demografische Entwicklungen in der Steiermark

Die grundlegenden Ziele diese Projektes sind einerseits die Bereitstellung einer (aktuellen) quantitativen Basis von relevanten Indikatoren zum steirischen Arbeitsmarkt zur Unterstützung der Erstellung des steirischen mittelfristigen Ausbildungskonzeptes (MAK) des AMS sowie andererseits als Grundlage für tiefer gehende Arbeitsmarktanalysen, können so weitergeführt werden. Der Schwerpunkt der hier gewählten Indikatoren zielt auf die generelle demografische Entwicklung und deren Auswirkung auf unterschiedliche Aspekte des Arbeitsmarktes ab.

Aufbauend auf das Forschungsprojekt „Demografische Entwicklungen in der Steiermark“ (2011 bis 2013), in dem eine Vielzahl von demografischen Indikatoren in historischer sowie zukünftiger Sicht in der Form eines Datenvektors erstellt wurden, geht das Projekt diese Schritte konsequent weiter und setzt diese auch auf der regionale Ebene der Steiermark (AMS-Bezirke bzw. politische Bezirke) um. Das Ergebnis ist eine umfassende Sammlung von arbeitsmarktrelevanten Merkmalen in der Form von historischen wie auch zukünftigen Zeitreihen (Prognosen), die u.a. als Grundlage für tiefer gehende Arbeitsmarktanalysen (auf AMS-Bezirksebene) sowie zur Unterstützung der jährlichen Budgetplanung des AMS herangezogen werden können. Bei der Konzeption der Merkmale wird neben der historischen Vergleichbarkeit vor allem auch die Möglichkeit eines jährlichen „Updates“ der Historie und der Prognosen geschaffen. Die dargestellten Prognosen werden in kurz- mittel- und langfristige Prognosen unterteilt.

Die gewählten Indikatoren zielen auf die generelle demografische Entwicklung und deren Auswirkung auf unterschiedliche Aspekte des Arbeitsmarktes  (Beschäftigung, Arbeitslosigkeit) ab.

 

Auftraggeber: AMS Steiermark