ROBOTICS

News

Wissenschaftliche Publikation von ROBOTICS auf der ICRA 2019

DI Dr. Mathias Brandstötter und Inka Brijacak, MSc. von ROBOTICS präsentierten Ende Mai ihre Publikationen auf der Internationalen Konferenz für Robotik und Automatisierung in Montreal, Kanada.

Großes Interesse an der Posterpräsentation zur Publikation von Inka Brijacak, MSc. Foto: JOANNEUM RESEARCH

Die ICRA 2019 - International Conference on Robotics and Automation - fand dieses Jahr vom 20. Mai bis 24. Mai 2019 in Montreal, Kanada statt. Mit 4.000 Teilnehmer/innen aus 70 Ländern brachte die Konferenz die weltweit besten Forscher/innen und wichtigsten Unternehmen zusammen, um Ideen und Fortschritte in den Fachbereichen der Robotik und Automatisierung auszutauschen. Unter den 3.000 Paper-Einreichungen befanden sich auch 2 erfolgreiche wissenschaftliche Publikationen von ROBOTICS.

Die Publikation „Two-Stage Transfer Learning for Heterogeneous Robot Detection and 3D Joint Position Estimation in a 2D Camera Image Using CNN” wurde von Inka Brijacak, MSc dem Fachpublikum der Konferenz vorgestellt. Die Publikation setzt sich mit der Problematik auseinander, dass kollaborative Roboter trotz ihres bereits häufigen Einsatzes in der Industrie noch nicht vollständig für eine sichere Mensch-Roboter Kollaboration geeignet sind. Die Kollisionsvermeidung ist daher nach wie vor ein aktives Forschungsgebiet. Demzufolge wird im Paper ein eigenständiges System präsentiert, das die Lage des Roboters im Raum inkl. der einzelnen Gelenkspositionen abschätzen kann. Erweitert wird die Arbeit durch einen zweistufigen Transfer-Lernansatz. Das entwickelte Verfahren macht es möglich, den Roboter in Echtzeit zu erkennen und kann auf einfache Art und Weise auf heterogene Roboterarme übertragen werden.

DI Dr. Mathias Brandstötter präsentierte die Publikation “Quantum Computation in Robotic Science and Applications”, welche sich zum einen mit möglichen Anwendungsgebieten der Quantenforschung in der Robotik beschäftigt, zum anderen aber auch auf offene Forschungsfragen in diesem Zusammenhang hinweist. Darüber hinaus werden die Auswirkungen des Quantencomputings in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Machine Learning, Sensorik und Wahrnehmung, Kinematik sowie Systemdiagnose betrachtet. Für jeden dieser Bereiche zeigen die Autoren auf, wie Quantencomputer auf Grundlage von aktuellen Forschungsergebnissen eingesetzt werden können.