Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
ROBOTICS

News

Zweiter IROS Workshop zum Thema "Proximity Perception in Robotics"

Gemeinsam mit vier weiteren Forschungseinrichtungen organisierte ROBOTICS bereits zum wiederholten Mal einen "Workshop on Proximity Perception in Robotics” auf der IROS 2019 in Macao, China.

Workshop Organisationsteam sowie Vortragende; Foto: JOANNEUM RESEARCH


Die Forschungsinstitute KIT - Karlsruher Institut für Technologie (Deutschland), Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Österreich), Inria (Frankreich), University of Tokyo (Japan) und JOANNEUM RESEARCH ROBOTICS (Österreich) organisierten heuer bereits zum zweiten Mal einen “Workshop on Proximity Perception in Robotics" auf der weltweit renommierten IROS 2019 (IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems). Als Leitkonferenz im Bereich der Robotik und größte internationale Veranstaltung für Forscher, Unternehmen und Endanwender fand die IROS 2019 dieses Jahr vom 4. bis 8. November 2019 in Macau (China) mit mehr als 3.500 Teilnehmer/innen statt.

Der "2nd Workshop on Proximity Perception in Robotics" knüpfte inhaltlich an den Workshop vom vergangenen Jahr auf der IROS 2018 an. Darüber hinaus wurde zum einen das Themensprektrum um den Bereich der bio-inspirierten Robotik erweitert, zum anderen wurden heuer auch Referent/innen eingeladen, die erst seit kurzem in diesem Forschungsfeld tätig geworden sind. Der Workshop bot daher eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Sichtbarkeit dieses für viele noch unbekannten Themengebiets zu erhöhen und die Community weiter aufzubauen und zu stärken.

Die inspirierenden Vorträge der eingeladenen Referent/innen Nikolaus Correll (University of Colorado at Boulder), Hansruedi Früh (F&P Robotics AG), Jelizaveta Konstantinova (Ocado Technology), Frédéric Boyer (Ecole des Mines de Nantes), Norbert Druml (Infineon Technologies AG) und Akihiko Yamaguchi (Tohoku University) haben die Bedeutung des Forschungsbereichs der Umgebungswahrnehmung deutlich gemacht. Die Interaktionen während der Podiumsdiskussion zeigten auf, was die Wissenschaft leisten muss, um diese Technologie für die Industrie attraktiver zu machen. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Demonstration der Leistungsfähigkeit der Sensorik in realen industriellen Anwendungsfällen.

Es ist angedacht, die Workshop-Reihe im Jahr 2020 weiter fortzusetzen. Alle zukünftigen Veranstaltungen werden auf der Website www.proxelsandtaxels.org veröffentlicht. Darüber hinaus bietet das Forschungsteam die Möglichkeit, über die Registrierung auf der Mailingliste www.lists.kit.edu/sympa/subscribe/proximityperception-robotics laufend Informationen zu diesem Forschungsbereich zu erhalten.