the innovation company

Infra-struktur

Mobile Manipulation

 

In der intelligenten Logistik werden spurungebundene und auch autonome mobile Roboter für Gütertransporte durch weitläufige Fertigungshallen eingesetzt. Sogenannte mobile Manipulatoren bestehen zusätzlich aus einem Roboterarm und verrichten ihre Arbeit ferngelenkt oder in abgesicherten Bereichen. Eine wesentliche funktionelle Erweiterung dieser Robotersysteme stellen mobile sensitive Manipulatoren dar. Derartige autonom agierende Roboter weisen den entscheidenden Vorteil auf, physische Sicherheit gegenüber Personen im Nahbereich zu garantieren. Mit dieser Technologie ist es daher möglich, mobile Objekt-Manipulation in belebten Fertigungshallen realisieren zu können.

CHIMERA

Der am Institut entwickelte mobile sensitive Manipulator CHIMERA wurde aus zwei Teilsystemen, einer  mobilen Plattform MiR 100 und einem sensitiven seriellen Roboter UR10, zu einem Gesamtsystem kombiniert.  Zwei Laserscanner an der mobilen Plattform stellen eine Sichtabdeckung von 360 Grad sicher und ermöglichen dem Roboter auf natürliche Weise um Personen und Hindernisse zu navigieren bzw. bei Fehlen einer alternativen Route das Robotersystem anzuhalten. Der Roboterarm ist aufgrund einer internen Sensordatenauswertung für sichere Anwendungen im Bereich der Mensch-Roboter Kollaboration einsetzbar.

CHIMERA kann für Aufgaben in der Intralogistik eingesetzt werden, die eine höhere Intelligenz vom Robotersystem verlangen. Beispiele hierfür sind bedarfsorientierte Bestückung von Kanban-Regalen, Kitting oder Materialtransport zwischen Maschinen. CHIMERA wurde von Grund auf als erweiterbare Plattform entworfen, um zusätzliche Funktionalitäten leicht integrieren zu können.

CHIMERA - mobiler sensitiver Manipulator
CHIMERA - mobiler sensitiver Manipulator

Fotocredit: JOANNEUM RESEARCH
Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.