Robotics

Wissenschaftliche Publikation

Safety & Security - Erfolgsfaktoren von sensitiven Robotertechnologien

Publikation aus Robotics
Mechatronische Systeme, Robotik Systeme

DI Dr. Bernhard Dieber, Andreas Schlotzhauer , DI Dr. Mathias Brandstötter

e&i Elektrotechnik & Informationstechnik, 134/6 , 9/2017

Abstract:

Roboter unterscheiden sich von klassischen Maschinen, indem sie vielfältig und an ihre Aufgabenstellung anpassbar mit der Umwelt interagieren können. Sie bilden daher jene Interaktionsmechanismen, durch welche informationstechnische Systeme aktiv und direkt auf die reale Welt Einfluss nehmen. Jegliche potentielle Gefahr für Mensch und Umwelt wurde durch Abgrenzung der Roboter von ihrer Umwelt sichergestellt. Eben diese Verbannung hinter physische Barrieren und die Implementierung als Insellösung ohne direkte Verbindung mit der informationstechnischen Außenwelt wird durch neue sensitive Robotertechnologien zur Mensch-Roboter-Kollaboration und den Forderungen von Industrie 4.0 nach vollständiger Vernetzung der Systeme aufgebrochen. Robotersicherheit gewinnt hierdurch einen besonderen Stellenwert als wesentliche Systemeigenschaft dieser modernen Robotertechnologie. Hierbei umfasst der deutsche Begriff Sicherheit die – im Englischen einerseits durch Safety umrissene physische Sicherheit – sowie andererseits die durch Security definierte informationstechnische Cyber-Sicherheit. Der Umstand, dass die flexible Funktionalität eines Roboters im überwiegenden Maße durch Software eingeprägt wird, begründet die enge Interaktion von Safety und Security und erfordert daher eine gesamtheitliche Betrachtung dieses Themenkomplexes. Im Rahmen dieses Beitrags wird daher auf die wesentlichen Aspekte von Safety und Security in der Robotik eingegangen. Hierbei betrachten die Autoren einerseits die sicherheitsrelevanten Aspekte für den Systementwurf und der Sicherheitsverifzierung. Andererseits schlagen sie zur Verifikation der Cyber-Sicherheit entsprechende Software-Entwurfsprinzipien und zu deren Verifikation die Anwendung von auf die Robotik zugeschnittener Software-Penetration-Tools vor. Dabei beschränken sich die Autoren aber nicht nur auf die Darstellung beider Themenbereiche an sich, sondern skizzieren auch die wesentlichen Wechselwirkungen von Safety und Security bzw. deren gesamtheitliche Sicherstellung in modernen Robotersystemen.

Keywords: Robotersicherheit; Safety; Security; Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)

Url: https://link.springer.com/article/10.1007/s00502-017-0512-4