ROBOTICS

"FlexIFF" - Flexible Intralogistics for Future Factories

Fotocredit: Flextronics International GmbH

Projekt-inhalt

Gegenwärtige Produktionsstätten stoßen schon heute durch Anforderungen wie wachsende Produktvielfalt und kurzfristige Kundenwünsche auf Grenzen des benötigten Durchsatzes ihrer zu erzeugenden Produkte. Dies geschieht, trotz eines mitunter hohen Automatisierungsgrads, aufgrund der zu geringen Flexibilität der Produktionsketten. Um dieser Unzulänglichkeit entgegenzuwirken, werden Teilprozesse als Inseln realisiert, deren räumliche Anordnung und Verkettung im Gesamtprozess dynamisch veränderbar ist. Aufgrund der sich ständig ändernden Fertigungsabfolgen und -lokalitäten ist ein Transport zwischen den Inseln und ihren Maschinen schwer automatisierbar. FlexIFF führt Intralogistik- Task-Teams ein, die aus Menschen, mobilen Robotern und mobilen Manipulatoren bestehen. Diese Cyber-physischen Systeme sind in der Lage, die zur Einhaltung des Produktionsplans notwendigen Transportschritte koordiniert abzuwickeln. Menschliche Teammitglieder sowie Operatoren behalten durch Assistenzsysteme, wie Augmented-Reality-gestützte Interaktionsmethoden, den Überblick und können unterstützend eingreifen, die Lösung neuer Problemstellungen vorgeben und Optimierungen vornehmen.

Koordiniert wird das Projekt von JOANNEUM RESEARCH ROBOTICS unter der Leitung von DI Bernhard Reiterer.

Projekt-partner
Aus-schreibung

FFG Programmlinie (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) IKT der Zukunft

 

Projekt-laufzeit

10/2017 - 09/2019

Förder-geber
Projekt Webseite

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.flexiff.at